• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear: Gigabit-Router mit IPSec, SSL und zwei WAN-Ports

VPN und Firewall samt Gigabit-Anbindung

Als neues Mitglied seiner "ProSafe"-Serie - zu erkennen an den blauen Metallgehäusen - hat Netgear jetzt den Gigabit-Ethernet-fähigen Firewall-Router "FVS336G" auf den Markt gebracht. Das Gerät lässt sich aus der Ferne verwalten und ist zudem mit zwei WAN-Ports ausgestattet, die für Load-Balancing oder das automatische Einspringen einer zweiten Verbindung genutzt werden können, wenn die primäre gestört ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank seiner Unterstützung von verschlüsselten Verbindungen ist der neue Router vor allem für Unternehmen gedacht, deren Mitarbeiter unterwegs auf das Firmennetz zugreifen müssen. Dafür kann der FVS336G mehrere VPN-Verbindungen gleichzeitig offen halten: 25 per IPSec und 10 per SSL. Bei Verwendung des 3DES-Algorithmus soll der Router per IPSec einen Durchsatz von 16 MBit/s erreichen, bei SSL-Verbindungen immerhin noch 10 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Deloitte, Leipzig

Netgear FVS336G
Netgear FVS336G
Die restlichen Sicherheitsfunktionen entsprechen denen anderer Netgear-Router: Die Firewall arbeitet mit Paketfilterung (SPI), Ports lassen sich damit sperren, aber auch Webseiten nach Schlüsselwörtern in den Adressen filtern. Mögliche Angriffe und andere Anomalien kann der Router per E-Mail melden, er kann aber auch per SNMP verwaltet werden.

Die Besonderheit des neuen Geräts liegt in seinen beiden WAN-Ports, mit denen es beispielsweise an DSL-Router angeschlossen werden kann. Diese sind nicht nur in Gigabit-Geschwindigkeit ausgeführt, sondern lassen sich auch bündeln (Load-Balancing) oder als "Fail-Over" konfigurieren: Sobald die Internetverbindung auf dem einen Port ausfällt, kann sich beispielsweise ein ISDN-Modem über den zweiten Port einwählen. Für weitgehende Ausfallsicherheit dürfte es aber auch reichen, an beide Ports DSL-Modems von verschiedenen Providern zu hängen. Auch die vier LAN-Anschlüsse für das hausinterne Netz sind als Gigabit-Ports ausgeführt, über weitere Switches kann der Router bis zu 253 Rechner bedienen. Das Netzteil ist integriert, mit Strom wird der Router über ein Kaltgeräte-Kabel versorgt.

Laut Netgear ist der FVS336G ab sofort für 315,- Euro verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. 12,49€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 23,99€

aliberto 29. Dez 2007

My Name 21. Okt 2007

Ich halte generell von Netgear nichts. Durfte schon öfters die "Heldentaten" von anderen...

GastGastGastGas... 21. Okt 2007

Die waren meines Wissens von LinkSys.

Avalanche 21. Okt 2007

Wir setzen es hier innerhalb der Familie ein. Es handelt sich dabei momentan um drei...

WAN WAN Router 21. Okt 2007

Ich persönlich könnte mal einen Router mit 2 WAN Anschlüssen für den Hausgebrauch...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /