Abo
  • Services:
Anzeige

Gib mir ein "A": Texteingabe per Kopfnicken

Bewegungssensor übernimmt Tipparbeit

Das japanische Unternehmen Actbrise hat ein berührungsloses Steuerungssystem mit Maus und Tastatur vorgestellt, mit dem auch körperlich behinderte Menschen einen Computer bedienen können. Ein Bewegungssensor wird um den Kopf geschnallt und überträgt die Befehle an die Eingabegeräte.

Es gibt zwei Modi: den Maus- und den Tastatur-Modus. Jede Kopfbewegung wird interpretiert und in einen Befehl umgesetzt, so dass der Nutzer von einer PC-Anwendung zu einer anderen bzw. von einem Windows-Fenster in ein anderes wechseln oder einen Text tippen kann. Dabei liegt die Tastatur nicht vor dem Nutzer, sondern hängt über dem PC.

Anzeige

Im Mausmodus wird der Mauszeiger über einen Kippsensor bewegt. Um beispielsweise die Maus über den Bildschirm zu ziehen, muss der Nutzer mit dem Kopf in die entsprechende Richtung nicken. Unterbricht er die Bewegung für länger als zwei Sekunden, interpretiert die Maus dies als Klick auf die linke Maustaste.

Auch die Tastatur reagiert ähnlich: Auf dem Buchstabenfeld leuchtet jeweils die LED auf, bei der die Kopfsteuerung gerade stehengeblieben ist - zum Beispiel beim Buchstaben "H". Bewegt der Anwender seinen Kopf weiter, vielleicht in Richtung "i", gelangt er zum nächsten Buchstaben. Bleibt er stehen, wird nach zwei Sekunden der Buchstabe getippt. Damit hätte der Nutzer die Begrüßung "Hi" getippt.

Auch Fehler lassen sich korrigieren: Wer beispielsweise "X" statt "U" tippt, kann den Tippfehler wie gewohnt über die Löschtaste ausbessern. Um vom Tastatur- in den Mausmodus zu gelangen, muss der Nutzer die LED ganz links oben in der Ecke aktivieren. Ein Video zeigt das Prinzip.

Die Tastatur misst 4 x 36,1 x 17,4 cm und wiegt etwa 1,3 kg. Sie wird per USB an den PC angeschlossen. Das Steuerungsset misst 38 x 38 x 25 mm und wiegt 96 Gramm. Die Tastatur soll 298.000,- Yen (etwa 1.800,- Euro) kosten. Ob das Modell auch außerhalb Japans zu beziehen ist, ist derzeit nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Hanna_ 05. Nov 2007

dazu gibt es ja auch betreuer... bei uns im heim gibt es sowas ähnliches auch, nur für...

rock on 21. Okt 2007

Der hat es aber wirklich drauf...

XYZ 19. Okt 2007

Bekommt man dabei nicht eine chronische Genickstarre, bei dem vielen KOpfnicken omg.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Wissenschaft lol

    Desertdelphin | 04:00

  2. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    Sarkastius | 03:59

  3. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39

  4. Re: Danke für die Offenlegung

    Neuro-Chef | 03:38

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    Neuro-Chef | 03:37


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel