• IT-Karriere:
  • Services:

Firefox 3 bringt angepasste Optik

Browser-Oberfläche wird stärker an das jeweilige Betriebssystem angepasst

Mit Firefox 3 soll der Browser stärker das jeweilige Erscheinungsbild der betreffenden Betriebssystem-Plattform berücksichtigen. Damit soll sich Firefox optisch besser etwa in Windows Vista, Mac OS X oder Linux integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Planung sieht vor, die Windows-Version von Firefox 3 mit zwei verschiedenen Icon-Sammlungen auszuliefern. Je nachdem, ob der Browser auf einem System mit Windows XP oder Windows Vista installiert wird, werden andere Icons aktiviert. Für MacOS X ist eine neue Icon-Sammlung geplant und auch das Standard-Theme für das Apple-System soll neu gestaltet werden. Zudem wollen die Entwickler eine einheitliche Toolbar auf Mac-Systemen bereitstellen.

Auch für die Linux-Variante von Firefox 3 sind neue Icons geplant, allerdings ist noch unklar, wie das Firefox-Team mit der Herausforderung umgeht, die beiden grafischen Oberflächen Gnome und KDE zu unterstützen. Hier läuft die Debatte noch und eine Einigung wurde bislang nicht erzielt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  3. 27,99€

derSimon 22. Okt 2007

Ich glaube das sich Leute die Vista benutzen dagegen wehren werden firefox im windows95...

derSimon 22. Okt 2007

Gut bermerkt du TROLL! Thema verfehlt 6 setzen!

Hosenknopf 21. Okt 2007

Wenn es in Pascal oder Delphi geschrieben wäre, würde ich es vielleicht tatsächlich tun...

oSu. 21. Okt 2007

Zumal die Updatefunktion auch noch ausgegraut ist wenn man den FF nicht gerade als root...

oSu. 21. Okt 2007

So ist es, die Mozilla Foundation hat eine Qt Portierung massiv blockiert. Leider kann...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /