Universal Music will Singles auf USB-Sticks verkaufen

Musik auf USB-Sticks soll 12- bis 24-Jährige ansprechen

Universal Music will Musik-Singles künftig auch auf USB-Sticks veröffentlichen, berichtet die Times. Der Platz auf den USB-Sticks soll genutzt werden, um neben Musik auch Videos und andere Multimedia-Daten abzulegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits am 29. Oktober 2007 werde Universal Music die ersten Single-Sticks von "Keane and Nicole" in Großbritannien veröffentlichen, schreibt die Times. Der USB-Stick soll dabei deutlich teurer sein als die CD-Single: Statt 2,99 Pfund (ca. 4,30 Euro) für die Scheibe soll der Stick 4,99 Pfund (ca. 7,50 Euro) kosten.

Mit den USB-Sticks will Universal vor allem Kunden im Alter zwischen 12 und 24 Jahren erreichen, die die CD nicht mehr als "cool" betrachten würden, wird Universal-Manager Brian Rose in der Times zitiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crazy Fuck 22. Okt 2007

Eins scheint noch da zu sein.

Musikliebhaber 21. Okt 2007

Da gibts dann sicher nur die "besten" Bands auf Stick.... US5, Monrose usw... schon gut...

Der Spatz 21. Okt 2007

Die konnte man wenigstens noch als Tassenuntersetzer verwenden und dann irgendwann...

Mein Senf 20. Okt 2007

Und wenn die Aktualität des Songs auf der Karte rum ist, bekommt man günstige...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /