• IT-Karriere:
  • Services:

Inoffizieller URI-Patch mit gefährlichem Fehler

Neu aufgelegter Patch erhältlich

Der Hacker mit dem Pseudonym KJK::Hyperion hatte einen inoffiziellen Patch veröffentlicht, um ein Sicherheitsleck bei der Verarbeitung von URLs und URIs in Windows zu schließen. Wie der Hacker selbst eingesteht, weist der Patch einen schweren Fehler auf. Ein aktualisierter Patch steht bereits zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Reumütig schreibt KJK::Hyperion in einem Beitrag, dass er nun einsieht, weshalb sich Microsoft so viel Zeit lässt, einen Patch fertigzustellen. Die längere Zeitdauer werde Microsoft demnach brauchen, um Patches fehlerfrei zu veröffentlichen. Die Praxis sieht aber dann doch anders aus, denn es ist schon oft vorgekommen, dass Sicherheits-Patches aus Redmond Fehler aufwiesen, selbst wenn es sehr lange gedauert hat, bis ein Patch verfügbar war.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Wien, Frankfurt am Main, München
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

KJK::Hyperion stellt zugleich klar, dass er den inoffiziellen Patch nicht wegen eines besseren Ansehens veröffentlicht habe. Der Fehler in dem Patch ist ihm offenbar sehr peinlich und er hat umgehend einen korrigierten Patch veröffentlicht, der diesen Fehler nicht mehr enthält. Nach wie vor ist der Patch aber kaum getestet und sollte nicht auf Produktivsystemen eingesetzt werden. Der Patch steht auch im Source-Code bereit, so dass andere dabei helfen können, Fehler zu finden.

Weiterhin ist nicht bekannt, wann Microsoft das Sicherheitsleck schließen wird. Nach Aussage aus Redmond werde bereits an einem Patch gearbeitet. Das Sicherheitsloch tritt bei der Verarbeitung von URIs oder URLs durch Windows auf und soll durch das Update auf den Internet Explorer 7 in das Betriebssystem gelangt sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...

Sir Jective 20. Okt 2007

jetzt kriegt es microsoft schon nicht mal mehr hin sein verbuggtes proprietäres system...

Noel 19. Okt 2007

Oder gleich nen Taschenrechner, da braucht man auch nicht alle paar Wochen einen neuen...

Colin Finck 19. Okt 2007

Wenn du an meinem Beitrag etwas auszusetzen hast, schreib doch einfach was genau und...

subba 19. Okt 2007

ausserdem schreibt man den Ausruf "Mann!" oder "Oh Mann!" sehr wohl mit 2 n...

der_simon 19. Okt 2007

Habe ich etwas verpasst? Jetzt schreiben sogar schon profane Anwender Patches für Windows...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
    •  /