Abo
  • Services:
Anzeige

Test: PCMark Vantage - Anwendungs-Benchmarks unter Vista

Viel Speicher hilft nicht viel

Ergebnisse mit 1 GByte RAM
Ergebnisse mit 1 GByte RAM
Als größter Flaschenhals von Windows Vista gilt bei bisherigen Tests die Menge des verfügbaren Hauptspeichers. Darauf geht PC Mark Vantage laut unseren Ergebnissen jedoch kaum ein. Die Testplattform mit der schnellen Dual-Core-CPU erreichte mit 1 GByte RAM schon 2.858 Punkte, mit 2 GByte waren es 2.872 Punkte, und mit 3 GByte 2.822 Punkte. Diese mehrfach wiederholten und gemittelten Messungen liegen aber alle im Rahmen der Messgenauigkeit. Leicht schneller wurde der Rechner - zumindest laut PCMark - erst, als die ohnehin frisch installierte Festplatte gründlich vom Vista-eigenen Programm defragmentiert wurde: 3.011 Punkte ließen sich so erreichen.

Kaum schneller mit 3 GByte
Kaum schneller mit 3 GByte
Auch das durch Single-Channel-Betrieb und die deutlich langsamere Festplatte eigentlich benachteiligte Notebook kam immerhin auf 2.058 Punkte - obwohl die integrierte Grafik ein Mehrfaches langsamer ist, als eine GeForce 8800 GTS. Der zudem über 1 GHz schnellere Prozessor der Testplattform verhilft dem System damit nur zu einem rund 40 Prozent höherem Score. Der Overall-Wert des Vantage ist somit nach bisherigem Stand nur zur groben Einordnung von Leistungsklassen brauchbar.

Anzeige

Ein Blick in die Einzelergebnisse zeigt jedoch, dass der neue PCMark durchaus auf verschiedenen Speicherausbau reagiert, wenn auch offenbar nur durch den Festplatten-Cache von Vista. Mit 1, 2 und 3 GByte Speicher ergaben sich 2.728, 2.973 und 3.240 Punkte für die "HDD Suite". Das Gesamtergebnis für den "PCMark Score" ändert sich durch den Speicherausbau aber, wie oben beschrieben, nur geringfügig.

Fazit:
Insgesamt erscheint der PCMark Vantage gelungen. Das Programm arbeitet zwar nicht mit anspruchsvollen Anwendungen wie Office 2007 und den Adobe-Produkten, die viel Leistung benötigen, stresst aber Vista selbst und Mehrkern-Prozessoren recht kräftig. Die jetzt noch niedrig erscheinenden Werte - bisher erreichte unter den Vorab-Testern laut den Online-Ergebnissen noch niemand 6.000 Punkte - versprechen ein spannendes Rennen unter System-Tunern um die ersten 10.000 Punkte. 3DMark lässt an dieser Stelle schön grüssen.

Beim Vergleich der PCMark Scores, also des Gesamt-Wertes, den auch die kostenlose Version ausgibt, ist jedoch immer ein genauer Blick auf die Systemkonfiguration nötig. Ein schneller Prozessor oder viel Arbeitsspeicher allein reichen noch nicht. Dass Vantage gerade auf wenig RAM auch nur wenig anspricht - die Ausnahme ist hier der separate Festplatten-Test - erscheint jedoch als Schwäche. Im praktischen Einsatz ist auf einem Vista-System die Menge des Hauptspeichers deutlicher spürbar, als der PC Mark Vantage das suggeriert.

 Test: PCMark Vantage - Anwendungs-Benchmarks unter Vista

eye home zur Startseite
Troll 19. Okt 2007

wo ruckelt der sich denn einen ab? einzig und alleine der reine CPU-Test ruckelt... aber...

antwort 19. Okt 2007

Ist wie Schwanzvergleich in der Dusche :) Meiner ist größer *ätsch* Kurz: Nicht viel...

Zuvirl 18. Okt 2007

so ein Schwachsinn. Aber wer zuviel Geld hat soll es machen..... Hose runter S. vergleich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Giesecke & Devrient GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 19,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: blödsinn

    Ach | 00:05

  2. Re: Egal

    Gandalf2210 | 16.10. 23:55

  3. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 16.10. 23:47

  4. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 16.10. 23:44

  5. Re: Geothermie...

    TC | 16.10. 23:43


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel