• IT-Karriere:
  • Services:

Miranda IM 0.7.1 beseitigt Sicherheitslücken

Multi-Protokoll-Instant-Messenger mit kleinen Verbesserungen

In dem Multi-Protokoll-Instant-Messenger Miranda IM wurden verschiedene Sicherheitslücken entdeckt, die Angreifer zur Ausführung schadhaften Codes missbrauchen können. Diese Lücken schließt die Version 0.7.1, die zudem einige Verbesserungen bringt und die Windows-Software insgesamt stabiler machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

In den Komponenten für die Protokolle ICQ, Yahoo Instant Messenger, IRC sowie Jabber stecken Fehler, die zu Buffer Overflows führen können. Angreifer können diese Sicherheitslücken dazu missbrauchen, beliebigen Schadcode einzuschleusen und auszuführen, berichten die Sicherheitsspezialisten von Secunia.com. Diese Fehler sollen mit Miranda IM 0.7.1 beseitigt werden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg

Seit Miranda IM 0.7 wurden einige neue Funktionen in die Software integriert. So beherrscht der Instant Messenger nun die Fotoverarbeitung von ICQ 6 und bringt für das Jabber-Protokoll eine verbesserte Avatar-Unterstützung. Auch an das Protokoll des MSN Messengers bzw. Windows Live Messengers wurde Hand angelegt, so dass die Verarbeitung von Statusmeldungen verbessert wurde.

Darüber hinaus wurden Fehler bei ICQ-Offline-Nachrichten korrigiert und Warnhinweise bei IRC werden nicht mehr länger abgeschnitten. Im Jabber-Protokoll wurden falsche Zeitangaben von Offline-Nachrichten vermerkt und bei Mehrbenutzer-Konferenzen kam es zu Abstürzen. Diese Fehler sollen mit Miranda IM 0.7.1 nun korrigiert werden und allgemein soll die Stabilität und Zuverlässigkeit der Software verbessert sein.

Miranda IM 0.7.1 steht für die Windows-Plattform ab sofort als Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€

bumm 19. Okt 2007

Ich nutze Miranda seit bald 2 Jahren 24/7 (PC ist fast immer an) und es ist während der...

Lachser 18. Okt 2007

Dass Miranda nicht geht kann an der Firewall liegen. Alleine die Tatsache dass Skype...

Pasdf 18. Okt 2007

Couldn't write to: /usr/home/www/www.miranda-im.org/v1.2/wp-content/cache/wp-cache...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
    Unitymedia
    Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
    Von Günther Born

    1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
    2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
    3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

      •  /