• IT-Karriere:
  • Services:

Digitalfoto-Festplatte mit Gesichtserkennung von Sony

Sony Digital Photo Album findet Kinder

Sony Electronics hat eine externe Festplatte mit Gesichtserkennungs-Software vorgestellt, die bei der Archivierung von Digitalfotos behilflich ist. Neben dem bloßen Ablegen der Bilddaten auf der 80 GByte großen Platte kann das HDMS-S1D Digital Photo Album auch komplette Diashows erstellen, ohne dass der Nutzer den PC anwerfen muss.

Artikel veröffentlicht am , yg

HDMS-S1D Digital Photo Album
HDMS-S1D Digital Photo Album
Um eine Diashow zu organisieren, kann der Anwender über die Software x-Pict Story HD die Bilder ansehen, drehen, weiterbearbeiten, neu ordnen oder aus der Diashow wieder löschen. Die Gesichtserkennung soll Übergänge auf Fotos mit Gesichtern optimieren. Musik lässt sich aus 30 hinterlegten Musikstücken dazu einspielen. Ferner kann der Anwender bis zu fünf eigene Songs einfließen lassen. Über einen HDMI-Ausgang lässt sich der Bilderspeicher mit dem Fernseher verbinden, so dass der Nutzer seine Fotos direkt präsentieren kann.

Stellenmarkt
  1. vitero GmbH, Stuttgart
  2. HITS gGmbH, Heidelberg

Die Sonybox organisiert die Bilddatenbank nach Suchkriterien wie Aufnahmedatum, Themen wie Geburtstag oder Reise und ähnlichem. Fotos mit Köpfen kann der Nutzer über die integrierte Gesichtserkennungs-Software aufspüren lassen. So soll es beispielsweise möglich sein, relativ einfach die Fotos der letzen Kindergeburtstagsparty der Nachbarn aufzuspüren, auch wenn man das Datum nicht mehr im Kopf hat.

HDMS-S1D Digital Photo Album
HDMS-S1D Digital Photo Album
Außerdem lässt sich ein digitales Fotoalbum erstellen - bis zu 3.000 Fotoalben-Dateien sollen laut Sony maximal auf die Festplatte passen. Eine Verbindung zum Drucker ermöglicht Papierabzüge. Außerdem lassen sich Diashows und Alben auf CD und DVD sowie auf verschiedene Speicherkarten speichern. Neben Memory Stick Pro und Memory Stick Duo liest das Gerät auch SD-, MMC- und xD-PictureCards aus. Die Fotodaten bezieht das Gerät über Speicherkarten, CDs, DVDs, via USB oder Ethernet.

Das HDMS-S1D Digital Photo Album soll ab Oktober 2007 für etwa 400,- US-Dollar online bei sonystyle.com erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DexterF 19. Okt 2007

Was, bitte ist eine "Digitalfoto-Festplatte"? Eine Festplatte ist eine Festplatte und...

Anonymaus 19. Okt 2007

... wann die Becksteins dieser Welt mit Forderungen kommen, Festplatten sollten EMails an...

Gollum.de 19. Okt 2007

Gut beobachtet. Du hast vollkommen recht. Ist mir gar nicht aufgefallen.

FranUnFine 18. Okt 2007

Nein, aber wenn man das ganze einfach auf eine portable Platte hauen und zu einem Freund...

Painy187 18. Okt 2007

Damit wählt man wahrscheinlich aus, ob man Bilder von der HDD, SD MemoryStick oder USB...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /