Abo
  • Services:
Anzeige

Sony verkauft Fertigung des Cell-Prozessors an Toshiba

Neues Joint Venture soll bisherige Halbleiter-Fabrik betreiben

Sony will eine seiner fortschrittlichsten Fabriken an Toshiba verkaufen. Die beiden Unternehmen gaben bekannt, dass die bisherige "Fab 2" von Sony nahe des japanischen Nagasaki demnächst unter einer Mehrheitsbeteiligung von Toshiba geführt werden soll. Das dafür neu gegründete Joint Venture soll mit umgerechnet rund 0,6 Millionen Euro (100 Millionen Yen) ausgestattet werden.

Wie die beiden Unternehmen bekanntgaben, soll Toshiba an dem neuen, noch namenlosen Unternehmen 60 Prozent halten. Weitere 20 Prozent entfallen auf Sony selbst, die restlichen 20 Prozent übernimmt Sony Computer Entertainment Inc. (SCEI), also die PlayStation-Abteilung des Konzerns.

Anzeige

Betroffen von dem Deal ist das bisher von Sony allein betriebene Halbleiter-Werk "Fab 2", wo Sony den Cell-Prozessor und den Grafik-Chip "RSX" der PlayStation 3 in 65 Nanometer Strukturbreite auf 300 Millimeter großen Wafern herstellt. Offenbar will Sony mit frischem Kapital den Umstieg auf 45 Nanometer vorantreiben, was Kostenersparnisse und kompaktere Konsolen mit sich bringt. Für Toshiba scheint die Beteiligung interessant, weil der Konzern so in die Fertigung von High-End-Prozessoren einsteigen kann.

Sony und Toshiba wollen nach der Zustimmung der japanischen Kartellbehörden die Bildung des Joint Ventures bis zum März 2008 abschliessen, am 1. April 2008 soll das Unternehmen den Betrieb aufnehmen. Den Aufsichtsratsvorsitzenden und den CEO soll Toshiba stellen, COO und Präsident kommen von Sony. Die dafür vorgesehenen Personen nannten die Unternehmen noch nicht.

Die beiden Halbleiter-Riesen verbindet eine lange Partnerschaft. Bereits seit 1999 betreiben Sony (49 Prozent) und Toshiba (51 Prozent) das Joint Venture "OTSS", das Chips für die PlayStation 2 herstellt. Diese Zusammenarbeit ist jedoch bis März 2008 befristet, so dass sich die beiden Unternehmen nun zusätzlich einigten, die Sony-Anteile an Toshiba zu übertragen. Finanzielle Details dieser Übernahme von OTSS an Toshiba wurden noch nicht bekanntgegeben.

Nachtrag vom 18. Oktober 2007, 13:10 Uhr:
Wie Sony inzwischen erklärte (PDF), will man mit IBM weiterhin an der Entwicklung des Cell-Prozessors arbeiten. Für den Wechsel zu 45 Nanometern will IBM in seinem Werk in East Fishkill (US-Bundesstaat New York) die Vorarbeit leisten, die Massenfertigung ist offenbar beim neuen Joint-Venture von Sony und Toshiba geplant.


eye home zur Startseite
regnets 19. Okt 2007

Was für sinnlose Beiträge. Ihr denkt wohl nie darüber nach was ihr schreibt?

geiz ist goil 18. Okt 2007

dann können sie toshiba im preis drücken und die playstation 3 wird für Sony billiger.

Lewke 18. Okt 2007

In der Öffentlichkeit starke Konkurrenten (z.B. HD DVD vs Blu Ray), in der Wirtschaft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    ManMashine | 07:03

  2. Re: Markt/Individuum vs. Natur

    techster | 06:54

  3. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    SirJoan83 | 06:53

  4. Re: Enpass - das bessere 1Password

    Unki | 06:36

  5. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    DarkSpir | 05:59


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel