Abo
  • IT-Karriere:

Firefox lernt Instant Messaging

Firefox-Erweiterung bindet Meebo als Sidebar ein

Der Web-Instant-Messenger Meebo macht sich auf in die Offline-Welt und kann über eine Erweiterung nun in Firefox genutzt werden. Über eine Sidebar stehen alle Funktionen bereit, um Nutzer über die Netze von ICQ, Windows Live Messenger alias MSN Messenger, AOL Instant Messenger oder den Yahoo Messenger zu erreichen. Auch das Jabber-Protokoll wird unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firefox-Erweiterung namens Meebo integriert sich als Sidebar in Firefox und stellt alle Funktionen bereit, die auch von dem Online-Instant-Messenger bekannt sind. Über optische Benachrichtigungen werden Nutzer darauf aufmerksam gemacht, dass neue Nachrichten eingegangen sind. Zudem lassen sich Bilder und auch URLs direkt per Instant Messaging verschicken, indem diese per Drag-and-Drop in ein entsprechendes Chat-Fenster gezogen werden.

Die Erweiterung Meebo steht ab sofort in der Version 1.0 als Download zur Verfügung und kann direkt in Firefox integriert werden. Der Browser muss mindestens in der Version 1.5 vorliegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

blazer 05. Nov 2007

natürlich zeigt die sidebar die kontaktleiste an und auch die ungelesenen nachrichten...

blazer 05. Nov 2007

Es gibt Firmen, in denen man nicht mal eben einen IM-Client installieren kann. Oder...

Radneuerfinder 20. Okt 2007

Demnächst kommt dann der Bilschimrmschonermanager, das Startmenü... nicht zu vergessen...

Geht weg du... 20. Okt 2007

Du vollprofi hast auch voll verstanden, wie "lol xmpp" funktioniert... Lies nach was...

tgdostie 18. Okt 2007

Ich habe gerade versucht die Erweiterung auf Ubuntu zu installieren, aber ich habe...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /