Apples Leopard versteht ODF und Open XML

TextEdit liest und schreibt beide konkurrierenden Office-Formate

Die kommende Version von MacOS X wird Textdokumente in den Formaten OpenDocument (ODF) und Open XML lesen und schreiben können. Dazu hat Apple TextEdit verbessert, so dass sich etwa Textdokumente aus OpenOffice.org 2.x oder Microsofts Office 2007 damit bearbeiten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das für den 26. Oktober 2007 geplante MacOS X 10.5 alias Leopard enthält auch eine neue Version von TextEdit, einer Software, die grundlegende Textverarbeitungsfunktionen bereitstellt. Durch die Unterstützung von ODF und Open XML können die beiden rivalisierenden Office-Formate damit geöffnet werden. Auch das Speichern in den beiden Formaten ist möglich.

Derzeit ist aber nicht bekannt, ob es zu Datenverlusten kommt, wenn ein komplexeres Dokument in einem der beiden Office-Formate mit TextEdit geöffnet, bearbeitet und wieder abgespeichert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


darthflo 18. Okt 2007

Ist mir bewusst. Mit Standard statt High Qual passen die hundert Minuten sogar gemütlich...

Wissard 18. Okt 2007

Ja denke ich auch wird wohl ähnlich wie bei RTF laufen. Aber genau kann ich das erst am...

nixx 18. Okt 2007

oh ja, da ist was... pdf klar, rtf auch aber word? Was war Word denn nochmal ;-) kanns...

harmless 18. Okt 2007

Was soll "ANSI" in dem Zusammenhang sein? Beschäftige Dich erst mal mit Textkodierungen...

harmless 18. Okt 2007

Mac OS X kommt mit praktisch allen Zeichenkodierungen zurecht. Es ist nur nicht immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
    Von Cubesats zu Disksats
    Satelliten als fliegende Scheiben

    Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /