• IT-Karriere:
  • Services:

Skype warnt vor gefährlichem Trojaner im Plug-in-Gewand

"Skype Defender" ist ein Datendieb

Skype hat in seinem eigenen Blog vor einer Schadsoftware gewarnt, die sich als Schutzprogramm für das Internet-Telefonieprogramm aus gleichem Hause ausgibt, in Wahrheit aber ein Datendieb ist und den ahnungslosen Benutzer ausspioniert und Nutzerdaten raubt.

Artikel veröffentlicht am ,

65404- SkypeDefenderSetup.exe wird als Datendieb eingestuft, als ein Trojaner, der Anmeldedaten stiehlt. Wer das Installationsprogramm ausführt, erhält eine Meldung, die dazu auffordert, User-Login und Passwort von Skype einzugeben.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring

Daraufhin wird ein falscher Anmeldebildschirm angezeigt, der dem von Skype ähnelt. Selbst wenn man die richtige Kennung eingibt, erscheint eine Fehlermeldung, die auf angeblich falsche Nutzerdaten hinweist.

Nach Angaben von Skype schickt die Schadsoftware nicht nur diese Daten, sondern auch Nutzernamen und Kennwörter, die im Internet Explorer gespeichert wurden, im Hintergrund an eine Webseite. Die Entfernung soll über eine Antiviren- Software möglich sein - manuell ist aber auch das Löschen der Datei 65404- SkypeDefenderSetup.exe ausreichend, so Skype.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Rhabarberkuchen 18. Okt 2007

So? Dann erklär mir mal wie ich rausfinden kann mit wem mein Nachbar telefoniert? Brauch...

Norland 18. Okt 2007

skype sitzt nicht in den USA.

Norland 18. Okt 2007

Seit wann sitzt Skype denn in den USA,wann sind die den Umgezogen`? Eventuell erst mal...

mp (Golem.de) 18. Okt 2007

Der seltsame Satz wurde korrigiert, vielen Dank für den Hinweis.

Schlauberger 18. Okt 2007

Ist doch nur für Windows. Oder? ich dreh mich noch mal um....zZZzzzz


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /