• IT-Karriere:
  • Services:

USB-Stromversorgung: Externe 2,5-Zoll-Festplatte mit 300 GB

Fujitsu HandyDrive auch mit 120, 160, 200 sowie 250 GByte

Fujitsu Europe hat eine neue externe Festplattenserie im 2,5-Zoll-Format vorgestellt, die Festplatten gibt es mit Kapazitäten von bis zu 300 GByte. Die HandyDrive Serie soll im Stand-by-Modus bis zu 50 Prozent weniger Energie benötigen. als im normalen Leerlaufbetrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fujitsu HandyDrives sollen außerdem mit den Kapazitäten 120, 160, 200 sowie 250 GByte angeboten werden. Fujitsu gab eine maximale Datenübertragungsrate von 60 MB pro Sekunde an. Der Schreib-/Lesepuffer ist 8 MByte groß.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn

Fujitsu HandyDrive
Fujitsu HandyDrive
Die Gehäuse messen 142 x 82 x 22 mm und wiegen samt Platte rund 260 Gramm. Die Geräte werden per USB-Schnittstelle mit Strom versorgt und benötigen keine weiteren Stromanschlüsse.

Die neuen Fujitsu HandyDrive Modelle mit 120 und 160 GByte sollen ab Mitte Oktober 2007 für rund 110,- bzw. 140,- Euro erhältlich sein. Das 300er-Modell soll Ende Oktober 2007 für ca. 240,- Euro erscheinen und die 200- und 250-GByte- Modelle kommen Ende November für 180,- bzw. 210,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

TimTim 18. Okt 2007

Wozu 3,5''... kleiner ist in dem Fall doch feiner :-) Und 2,5'' Festplatten gibts ja...

Fighterly 18. Okt 2007

Naja, y-kabel ist ja recht schän und gut, nur braucht man das eigentlich nur, wenn der...

Ekelpack 18. Okt 2007

Es gibt auch Gehäuse, die neben dem normalen MiniUSB auch noch eine Netzbuchse haben...

2,5 18. Okt 2007

Das steht da warum drauf? Damit ich das nicht vergesse wenn ich das DIng gekauft habe...

Amüsierter Leser 18. Okt 2007

...solange die Daten aus dem Cache kommen...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /