Abo
  • IT-Karriere:

Test: Ubuntu 7.10 mit 3D-Desktop

Compiz
Compiz
Dafür erleichtert das neue System zur Druckerkonfiguration den Umgang mit neuer Hardware ebenso wie der Assistent zur Installation proprietärer Treiber. Gerade für Einsteiger dürfte das Programm zur Software-Installation zudem erst einmal gut zu bedienen sein - bis eine "kompliziertere" Aufgabe ansteht und das Verwirrspiel mit Synaptic beginnt. Nett wäre hier etwa ein vereinfachter Modus für Synaptic gewesen, anstatt weiterhin zwei Programme zur Programminstallation zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Für den Server-Einsatz - ein Thema, das auch Ubuntu-Hauptsponsor Canonical wichtig zu sein scheint - sind die vorkonfigurierten Profile eine nützliche Erweiterung. AppArmor hingegen ist in diesem Zustand nur teilweise interessant, da der Administrator letztlich selbst Profile schreiben muss. Auch die zusätzlich verfügbaren Profile nutzen nur den "Complain"-Modus, warnen also nur, anders als die "Enforce"-Profile, wie das einzig direkt enthaltene für CUPS, die die festgelegten Regeln tatsächlich erzwingen.

Damit ist Ubuntu 7.10 ein durchaus solides Update geworden, dessen Verbesserungen aber eben eher im Detail liegen und das keine großen Neuerungen mitbringt. Zudem ist auch die Integration von Compiz noch nicht hundertprozentig zufriedenstellend gelöst.

Die Ubuntu-Installation
Die Ubuntu-Installation
Interessanter wird nun eher wieder die Entwicklungsphase für Ubuntu 8.04, das wie die Versionsnummer angibt, im April 2008 erscheinen wird. Dies wird wieder eine Version mit "Long-Term-Support" (LTS), die statt der üblichen 18 Monate von Canonical drei Jahre auf dem Desktop und fünf Jahre auf dem Server unterstützt wird. Gerade deshalb ist allerdings fraglich, ob hier wirklich große neue Funktionen zu erwarten sind.

Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu, Edubuntu und Gobuntu stehen ab sofort zum Download in der Version 7.10 bereit.

 Test: Ubuntu 7.10 mit 3D-Desktop
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6


Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  3. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de
  4. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149,00€, Toshiba 240-GB-SSD für 29,00€, Sandisk...

TheInsider 18. Jul 2008

Wenn ich das hier so lese kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Kein ernstzunehmendes...

mctyler 26. Feb 2008

"...----- Hallo, ich bin hier im falschen Film gelandet...? oder...? UBUNTU ist das...

samweis2111 21. Dez 2007

Hallo, versuch's mal auf der www.ubuntu.com Seite bzw. im Hilfesystem https://answers...

yay 21. Okt 2007

Stellt niemals, aber auch niemals, Zeta in Frage, ihr Ungläubigen!

Locutus 21. Okt 2007

naja, wer nach jedem Treiber wie es die Software empfiehlt neustartet ist doch selber...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /