Abo
  • Services:

Googles Online-Office kommt aufs Handy

Darstellung von Office-Dateien auf dem Mobiltelefon

Googles Online-Office Text & Tabellen kann ab sofort auch mit dem Mobiltelefon unterwegs genutzt werden. Allerdings stehen auf dem Handy nicht alle Funktionen bereit, so dass sich der Nutzer auf die Darstellung der Inhalte beschränken muss. Funktionen zum Bearbeiten von Office-Dokumenten gibt es bislang auf dem Handy nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mobile Ausführung von Text & Tabellen sollte in den meisten Handy-Browsern zumindest in Grundzügen arbeiten. Je besser der Handy-Browser ausgerüstet ist, desto mehr Funktionen stehen dann bereit. So sollen sich Word-Dokumente und Tabellenkalkulationen auf einem halbwegs modernen Mobiltelefon ohne Schwierigkeiten betrachten lassen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Die Anzeige von Präsentationen beherrscht nach Google-Angaben derzeit nur Apples iPhone. Eigentlich müsste das aber auch für Nokias aktuelle S60-Smartphones gelten, die einen Browser aufweisen, der die gleiche Rendering Engine wie der iPhone-Browser verwendet.

Die Bearbeitung von Dokumenten ist mit Google Docs Mobile derzeit nicht möglich. Ob diese Funktion später einmal nachgerüstet wird, ist nicht bekannt. Es ist denkbar, dass Google darauf bewusst verzichtet und die mobile Ausführung von Text & Tabellen auf die Darstellung von Inhalten beschränkt.

Google Docs Mobile kann ab sofort über die URL docs.google.com/m aufgerufen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

noch_ubuntu_user 17. Okt 2007

Warum müssen die Nerds im Keller immer so tun, als würden sie die Welt verstehen? Geht...

Ling 17. Okt 2007

Bei den bescheidenen Bandbreiten und den recht hohen Kosten für das Online gehen, macht...

ubuntu_user 17. Okt 2007

naja schade nur dass du dann wahrscheinlich trotzdem geldzum Fenster rausgeschmissen...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /