• IT-Karriere:
  • Services:

Opera 9.24 beseitigt Sicherheitslecks

Angreifer können Schadcode ausführen

Der Web-Browser Opera weist verschiedene Sicherheitslecks auf, die mit einer neuen Version nun geschlossen werden. Ein Sicherheitsleck kann zum Ausführen beliebiger Programmcodes missbraucht werden, so dass sich Angreifer eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System verschaffen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Falls in Opera eine andere Software zum Bearbeiten von Newsgroups oder die E-Mail-Abwicklung eingestellt sind, kann dies eine Sicherheitslücke aufreißen. Über eine speziell gestaltete Webseite kann ein Angreifer die betreffende Applikation fehlerhaft aufrufen und so Schadcode ausführen. Dieser Fehler befindet sich in Opera auf allen Plattformen.

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. SCHOTT AG, Mitterteich

Dies gilt auch für das Sicherheitsleck bei der Verarbeitung von Frames, das Angreifer dazu missbrauchen können, um beliebigen Script-Code auszuführen. Ein drittes Sicherheitsleck in Opera gilt nur für die Mac-Version des Browsers. Im Zusammenspiel mit Flash-Inhalten kommt es zu einem Fehler, zu dem bislang keine weiteren Details bekannt sind. Fest steht nur, dass das betreffende Sicherheitsrisiko als hoch bewertet wird. Außerdem wurden mit Opera 9.24 Unverträglichkeiten mit dem kommenden MacOS X 10.5 alias Leopard beseitigt.

Opera 9.24 steht ab sofort unter opera.com für Windows, Linux, Solaris und FreeBSD als Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 18,19€

Kicher 19. Okt 2007

Ich stell schon mal Kaffee und Kekse bereit. Kekse...irgend jemand? ;P

Flens 17. Okt 2007

Gäääähn! Schlecht geklaut. Geneigte Golem.de-Leser merken sowas.

Sovok 17. Okt 2007

Ihr habt Mac OS X vergessen.


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /