Abo
  • Services:

Viren organisieren sich selbst zu stabilen Nano-Fasern

Neue Forschung am MIT für Elektronik in Kleidung und andere Anwendungen

Forscher des MIT, die bereits seit Jahren an den sich selbst-organisierenden Eigenschaften von Viren zur Konstruktion von elektronischen Bauteilen forschen, melden einen neuen Erfolg. Genetisch veränderte Viren können nun Fasern bilden, die so belastbar wie Nylon sind. Diese Fasern können beispielsweise im UV-Licht leuchten - oder Strom transportieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das MIT-Magazin Technology Review berichtet, kann die US-Forscherin Angela Belcher, die als Spezialistin für genmanipulierte Viren gilt, nun durch ein neues Experiment auf sich aufmerksam machen. Bereits 2006 hatte Belcher gezeigt, dass Viren selbst Anode und Kathode einer Batterie bilden können. Inzwischen sollen sich die Fast-Lebensformen auch eignen, um stabile Fasern zu bilden, die beispielsweise in Kleidung eingewebt werden können.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Diese Fasern zeigen sich UV-reaktiv, leuchten also im beschriebenen Experiment rot auf, wenn sie mit ultraviolettem Licht bestrahlt werden. Dafür hat Belcher die Oberfläche der Viren mit Nano-Kristallen versehen - diese sind aus einem Halbleitermaterial. Zwar wurde dem Bericht zufolge noch nicht demonstriert, wie sich Ladungen durch solche Fasern schieben lassen, die aktuelle Forschung hat laut Technology Review aber bereits das Interesse des US-Militärs erregt, das sich von den Viren-Fasern beispielsweise Kampfanzüge verspricht. Viren in diesen Materialen sollen beispielsweise auf Gifte oder Radioaktivität ansprechen.

Da die Viren sich, ihrem genetischen Code entsprechend, immer selbst zu bestimmten Strukturen zusammenfügen, wollen die MIT-Wissenschaftler damit in Zukunft auch komplette Schaltungen wie Solarzellen oder Batterien selbsttätig bauen lassen. Ihre Forschungen erklärt Angela Belcher auch in einem Podcast.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Silas 31. Okt 2007

Kleine niedliche Pelztiere, die gern mit Zuckerwürfeln gefüttert werden, benutzt Open...

uno 20. Okt 2007

nee, liegt am dialekt maedels!

Deppenjäger 17. Okt 2007

Nee, aber am nächsten Tag haben alle die gleiche Jacke :-) Deppenjäger.

Deppenjäger 17. Okt 2007

Naja, Verhandlungssache bei Veröffentlichungen. Die Welt wird eben von et al bewegt...

Deppenjäger 17. Okt 2007

Für Viren ist "Transkriptieren" so geil wie onanieren. Deppenjäger.


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /