• IT-Karriere:
  • Services:

Jobs bestätigt: DRM-freie Songs bei iTunes für 99 Cent (Upd)

Deutsche Anpassung offenbar noch nicht vollzogen

In einem Interview mit dem Wall Street Journal bestätigte Apple-CEO Steve Jobs, dass das Angebot "iTunes Plus" im iTunes Music Store günstiger wird. Für 99 US-Cent pro Song sollen die Kunden in Zukunft Musik ohne DRM-Schutz herunterladen können, darunter auch von Künstlern des neu in iTunes aufgenommenen Major-Labels EMI.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits berichtet, reagiert Apple mit diesem Schritt auf wachsenden Konkurrenzdruck im digitalen Musikgeschäft in den USA. Vor allem Amazons Angebote, wo DRM-freie Musik für 89 bis 99 US-Cent verkauft wird, bereiten Apple offenbar Kopfzerbrechen. Gegenüber dem Wall Street Journal bestätigte Jobs nun, dass entsprechende Stücke nun für 99 US-Cent statt bisher 1,29 US-Dollar auch bei iTunes gekauft werden können.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Als erstes großes Label begann EMI im Mai 2007 mit dem Vertrieb von DRM-freien Stücken per iTunes, das Angebot nennt sich "iTunes Plus" und ist über einen eigenen Button in der Startseite des iTunes-Music-Store zu erreichen. Neben EMI-Künstlern finden sich darin bereits einige Independent-Interpreten. Die Stücke werden durchgehend im Apple-Format AAC mit 256 KBit/s angeboten.

Fehlermeldung nach Klick auf iTunes Plus
Fehlermeldung nach Klick auf iTunes Plus
Wie Jobs dem Wall Street Journal sagte, soll die Preisanpassung spätestens zum Mittwoch, den 17. Oktober 2007 (US-Ortszeit), vollzogen sein. Am Mittwochvormittag ergab jedoch ein Klick auf "iTunes Plus" im deutschen Musikladen von Apple noch eine Fehlermeldung. Bisher waren die Euro-Preise immer identisch mit den US-Preisen, statt 99 US-Cent waren also 99 Euro-Cent für DRM-Titel zu bezahlen. Ob auch Stücke ohne Abspielschutz zu den US-Preisen in Deutschland angeboten werden, ist damit noch nicht abzusehen.

Laut Angaben des Wall Street Journals ist Apple mit iTunes, auch im Vergleich mit den Anbietern von physischen Medien, der drittgrößte Musikhändler der USA.

Nachtrag vom 17.10. 2007, 14:55 Uhr:
Wie Apple Deutschland bestätigte, gilt auch für den deutschen iTunes-Music-Store nun für rund 2 Millionen DRM-freie Songs ein Preis von 99 Euro-Cent. Darunter sind neben Indie-Labels nun die vom EMI gestellten Rolling Stones, Pink Floyd, Norah Jones, Frank Sinatra sowie die Solokataloge aller vier Beatles zu finden. Die Fehlermeldung ist bei Erscheinen dieses Updates beim Klick auf "iTunes Plus" aber immer noch vorhanden. Auf der Startseite angebotene Alben, etwa "Cloud Nine" von George Harrison sind jedoch schon per iTunes Plus zu kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€/Monat (7 Monate lang, anschließend 5,99€/Monat)
  2. (u. a. Acer Chromebook 314 14,1 Zoll Full-HD für 189€, Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 10,1 Zoll...
  3. (aktuell u. a. Samsung Crystal 65TU6979 65-Zoll-LED für 599€, HP 17-by3658ng Notebook 17,3 Zoll...
  4. (u. a. XMAS-Deals Week 1 (u. a. Fallout 4: Game of the Year Edition für 17,99€, Star Wars...

Pro 99 18. Okt 2007

Also 128 hört man sofort (richtige Anlage vorausgesetzt) 160 deutlich 192 schwierig 256...

DexterF 18. Okt 2007

Setzen.

Fehlerteufel 18. Okt 2007

Nun, die Golem-Redakteure haben wenigstens in Deutsch aufgepasst und wissen daher, dass...

WikipediaVerlinker 17. Okt 2007

Das hat hat auch niemand anders behauptet. Wenn es jedoch darum geht bei welchem Preis...

spyro 17. Okt 2007

AAC ist ohne Zweifel das bessere Format. Allerdings ist bei 256 KBit auch bei MP3 sowieso...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

    •  /