Abo
  • IT-Karriere:

O2 senkt Preis für SHDSL

Symmetrischer Internet-Zugang für 135 Euro im Monat

O2 senkt den Preis für seinen symmetrischen Internetzugang mit 2,3 MBit/s auf Basis von SHDSL auf 135,- Euro netto (160,65 Euro brutto) im Monat - Flatrate, Router und feste IP-Adresse inklusive.

Artikel veröffentlicht am ,

Das SHDSL-Angebot richtet sich vor allem an Unternehmen, denen der Upstream bei ADSL-Anschlüssen zu gering ausfällt. In Verbindung mit einem Mobilfunkrahmenvertrag gewährt O2 dabei zusätzliche Rabatte. Je nachdem, welche Vertragslaufzeit der Kunde wählt, kostet dann das SHDSL-Paket bei einer Dauer von 12 Monaten 129 Euro netto, bei 24 Monaten 119 Euro netto und bei 36 Monaten 109 Euro netto. Für Unternehmen, die ihren Vertrag noch bis zum 31. Dezember 2007 abschließen, entfallen zudem die einmaligen SHDSL-Bereitstellungskosten in Höhe von maximal 199,- Euro netto.

Rabatte gewährt O2 den Unternehmen auch, wenn diese einen Internetzugang auf Basis von ADSL2+ in Kombination mit einem Mobilfunkrahmenvertrag nutzen. Sie erhalten die DSL-Flatrate gratis, statt sonst 9,- Euro netto im Monat dafür zu zahlen. ADSL2+ bietet O2 dabei für Unternehmen mit drei Downstream-Möglichkeiten an: 4, 8 oder 16 MBit/s, der Upstream liegt hier zwischen 512 KBit/s und 1.024 KBit/s, zu Preisen ab 19 Euro netto im Monat. Router und feste IP-Adresse sind hier ebenfalls inklusive.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

Na toll!!! 18. Okt 2007

Glückwunsch zu deinem Erfolg im Leben :-P


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /