• IT-Karriere:
  • Services:

Apfel-Orangen-Kompott: Das iPhone kommt nach Frankreich

Orange bietet das Apple-Handy in Frankreich an

Die France-Telecom-Tochter Orange hat von Apple den Zuschlag erhalten, das iPhone in Frankreich anzubieten. Dort soll das Mobiltelefon aber erst Ende November 2007 auf den Markt kommen, während es in Deutschland und Großbritannien schon ab Anfang November 2007 in die Läden kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Es macht den Anschein, dass es länger gedauert hat, bis sich Orange und Apple auf passende Vereinbarungen zur Markteinführung des iPhones in Frankreich einigen konnten. Wie auch in den USA, in Großbritannien und in Deutschland vertreibt Apple sein Mobiltelefon nur exklusiv über einen einzigen Netzbetreiber. Außerdem gibt es das Gerät nur zusammen mit dem Abschluss eines 2 Jahre laufenden Mobilfunkvertrags.

Stellenmarkt
  1. KOMSA Kommunikation Sachsen AG, Hartmannsdorf
  2. websedit AG, Ravensburg

Mit Vertrag kostet das iPhone mit 8 GByte in Frankreich 399,- Euro und soll dort am 29. November 2007 auf den Markt kommen, wie Apple nun bekannt gab. Bereits Ende September 2007 hatte der Chef von France Telecom verkündet, dass Orange das iPhone in Frankreich anbieten werde, aber Apple wollte eine entsprechende Vertragsunterzeichnung bislang nicht bestätigen. Welche monatlichen Belastungen auf einen iPhone-Besitzer in Frankreich zukommen, ist noch nicht bekannt. Höchstwahrscheinlich wird das Gerät auch in Frankreich mit einem SIM-Lock versehen sein, damit sich nicht andere SIM-Karten mit dem Gerät nutzen lassen. Mit passenden Software-Hacks lässt sich diese Sperre allerdings bereits umgehen.

Jüngst machte ein Bericht die Runde, dass ein französisches Gesetz untersagt, dass das Apple-Handy nur mit einem Vertrag angeboten werden darf. Demnach müsste Orange das Mobiltelefon auch ohne Vertrag anbieten und außerdem dürfte das iPhone demnach in Frankreich keinen SIM-Lock aufweisen.

In Deutschland wird T-Mobile das iPhone am 9. November 2007 in die Läden bringen, das mit Vertrag 399,- Euro kosten wird. Noch hat T-Mobile keine Angaben dazu gemacht, mit welchen Verträgen das iPhone zu haben sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

cs 18. Okt 2007

doch man kann. wahrscheinlich kommt es darauf an, welchen hack man verwendet...

Korrumpel 17. Okt 2007

Wissen wir schon, danke. Siehe https://forum.golem.de/read.php?20880,1110759,1110759#msg...

//77 17. Okt 2007

Die Frage ist ernstgemeint? Weil hier niemand was zu melden hat, ausser Großkonzerne...

Korrumpel 17. Okt 2007

Hehe, kenn ich. Hab´s im Fernsehen direkt gesehen. Ist auf jeden Fall seriöser als von...

Ohwehohweh 17. Okt 2007

Was soll damit sein? Wie kommst du auf die Idee dass die Nachricht das SIM-Lock zum...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

    •  /