• IT-Karriere:
  • Services:

BBC bringt iPlayer für Linux- und Mac-Nutzer

Partnerschaft mit Adobe geschlossen

Die britische Rundfunkanstalt BBC arbeitet künftig mit dem Softwareanbieter Adobe zusammen, um ihr Video-Angebot mit Flash umzusetzen. Davon ist auch das TV-On-Demand-Angebot iPlayer betroffen, das auf diesem Wege auch Linux- und Mac-Anwendern zugänglich gemacht werden soll. Bisher können nur Windows-Nutzer den iPlayer verwenden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In Zusammenarbeit mit Adobe soll das gesamte Video-Angebot der BBC künftig den Flash Player verwenden, teilte die Rundfunkanstalt mit. Auch das iPlayer genannte Video-On-Demand-Angebot wird dann Flash nutzen, so dass er unter Windows, Linux und MacOS verwendet werden kann. Derzeit funktioniert er nur mit Windows und dem Windows Media Player. Anwender mit dieser Kombination können Sendungen auch herunterladen und 30 Tage anschauen.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Über die Beschränkung des Angebots auf Windows-Nutzer hatte sich im Sommer 2007 das Open Source Consortium beim britischen Office for Fair Trade beschwert. Die BBC würde Rundfunkgebühren dazu verwenden, das Betriebssystem eines Herstellers auf Kosten der Konkurrenz zu bewerben, lautete der Vorwurf. Die BBC signalisierte daraufhin ihre Bereitschaft, an einer Lösung zu arbeiten.

Wann das Flash-Video-Angebot online geht, ist bisher noch nicht bekannt. Es wird jedoch erwartet, dass das Angebot zu Weihnachten 2007 startet. Gleichzeitig gab die BBC ihre Kooperation mit dem Hotspot-Betreiber The Cloud bekannt, über dessen 7.500 WLAN-Hotspots in Großbritannien künftig kostenlos auf die BBC-Webseite inklusive des iPlayers zugegriffen werden kann.

Der iPlayer ist allerdings nur für Nutzer in Großbritannien verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

noname1972 17. Okt 2007

Bisher hatte die BBC ja den Windows-Player wegen der DRM-Möglichkeiten bevorzugt. Geht...

auweia 17. Okt 2007

Mit so einem Player können die Öffentlich-Rechtlichen doch Ihren Sendebereich ausbauen...

gnuke 17. Okt 2007

- iRaq gabs ja schon, vielleicht ... - iRan ? :-D

kommentierer 17. Okt 2007

Genau darauf wird es hoffentlich hinauslaufen. Dieses Format wird ja neuerdings endlich...

sdafgrtz65745 17. Okt 2007

von Apple kommt. Haben die nicht irgendein Patent dadrauf? Selbiges wie der ireport auf CNN.


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /