Abo
  • Services:

Microsoft mit zwei Open-Source-Lizenzen (Update)

Open Source Initiative zertifiziert Ms-PL und Ms-RL

Die Open Source Initiative (OSI) hat zwei Lizenzen aus Microsofts Shared-Source-Programm anerkannt, womit diese nun ganz offiziell Open-Source-Lizenzen sind. Microsoft hatte sie der OSI im August 2007 zur Zertifizierung vorgelegt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die "Microsoft Public License" (Ms-PL) und die "Microsoft Reciprocal License" (Ms-RL) entsprechen allen Punkten der Open-Source-Definition und wurden daher von der OSI zertifiziert, teilte deren Vorsitzender Michael Tiemann mit.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Die Mehrheit sei für die Zertifizierung gewesen, wenngleich das Ergebnis nicht einstimmig war. Ursprünglich hatte Microsoft die Lizenzen unter den Namen "Microsoft Permissive License" und "Microsoft Community License" bei der OSI eingereicht, worum es einige Diskussionen gab.

Mit der nun gefällten Entscheidung hat Microsoft ganz offiziell zwei eigene Open-Source-Lizenzen und Software, die unter diesen veröffentlicht wird, darf sich Open Source nennen. Für Microsofts andere Shared-Source-Lizenzen gilt dies freilich nicht.

Die Lizenztexte (Ms-PL und Ms-RL) sollten demnächst auf der OSI-Webseite auftauchen, derzeit funktionieren die Links jedoch noch nicht.

Nachtrag vom 17. Oktober 2007, 9:23 Uhr:
Mittlerweile sind die Lizenztexte auf den Seiten der OSI zu finden, so dass die im letzten Absatz des Artikels genannten Links zu erreichen sind.



Anzeige
Hardware-Angebote

Nun ja 19. Okt 2007

Na, mit Sicherheit nur Marginalien! Es handelt sich hierbei um eine Marketingstrategie!!!

Durchblick 17. Okt 2007

Da ist schon etwas Wahres dran, denn Microsoft einfach nach allem was war zu trauen...

Suomynona 17. Okt 2007

Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo sie die Freiheit anderer einschraenkt. Hast du...

HeavyMetalManiac 17. Okt 2007

also ich frage mich ob des ns tatsächlich gewollt war ... wenn ja sieht man hier...

ich auch 16. Okt 2007

Korrecktur


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /