Abo
  • Services:

Nokia setzt auf Touchscreens mit Vibrationsreaktion

Nokias S60-Plattform in neuer Version angekündigt

Bereits im Oktober 2006 hatte Nokia verkündet, dass die Smartphone-Plattform Symbian S60 in der Zukunft auch über Touchscreens zu bedienen sein wird. Nun hat Nokia dies abermals bekräftigt sowie erstmals weitere Details genannt und auch verraten, wann erste Symbian-S60-Smartphones zu erwarten sind, die über einen Touchscreen bedient werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlässlich der Symbian Smartphone Show in London hat Nokia weitere Details zur geplanten Touchscreen-Unterstützung für die von Nokia verwendete Symbian-Plattform S60 bekanntgegeben. So wurde die Bedienoberfläche überarbeitet, um eine entsprechende Steuerung zu gewährleisten. Dabei wird die von Nokia lizenzierte VibeTonz-Technik verwendet. Damit liefern Touchscreens eine Vibration, wenn etwa Knöpfe betätigt werden, um dem Anwender eine Rückmeldung zu liefern.

Stellenmarkt
  1. MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
  2. DIEBOLD NIXDORF, Bonn

Damit will Nokia die Fehlerrate bei der Touchscreen-Bedienung senken und zugleich die Effizienz von Touchscreens erhöhen. Diese weisen nach wie vor den Nachteil auf, dass sich Knöpfe nicht erfühlen lassen, wie es bei einer Tastatur der Fall ist. Diese Technik können Gerätehersteller nach Belieben mit einer Mini-Tastatur oder einer Handy-Klaviatur koppeln. Im Unterschied zu den meisten Symbian-Smartphones von Nokia sind etwa Smartphones mit Windows Mobile oder PalmOS bereits seit Jahren mit Touchscreens ausgestattet.

Nokia verspricht, dass alle Applikationen auf Geräten mit der neuen Touchscreen-Bedienung laufen, die sich auch mit der 3rd Edition von S60 vertragen. Allerdings werden diese noch nicht alle Vorzüge der Touchscreen-Steuerung bieten. Dafür will Nokia passende Werkzeuge bereitstellen, damit Entwickler ihre Produkte entsprechend anpassen können.

Als weitere Neuerung wird die kommende S60-Version Sensor-Technik unterstützen, die Bewegungs- und Orientierungsfunktionen abdecken. Nokia erwartet, dass dies Mobiltelefone maßgeblich beeinflussen wird. Außerdem will Nokia in S60 die Anzeige beliebiger Flash-Dateien integrieren, so dass sich etwa auch die Filmchen von YouTube auf einem mobilen Gerät ohne Einschränkungen betrachten lassen.

Die Touchscreen-Unterstützung für S60 wird allerdings erst ab 2008 zur Verfügung stehen, so dass es noch ein Weilchen dauern wird, bevor erste S60-Smartphones mit Touchscreen-Steuerung auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Unternehmer 17. Okt 2007

Ich hatte schon drei verschiedene Windows Mobile Geräte und 1 Symbian. Für mein...

Der Nick 16. Okt 2007

Habe das schon des öfteren an DVD Auto-Navisystemen gesehen und ausprobiert, finde dass...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

    •  /