Abo
  • Services:

Virtuelles Dateisystem JLAN unter der GPL veröffentlicht

Java-Implementierung des Common Internet File Systems

Alfresco hat sein virtuelles Dateisystem JLAN unter die GPL gestellt. Damit können Datenbankinhalte als gemeinsam nutzbares Laufwerk freigeben werden, auf das über ein Netzwerk zugegriffen werden kann. JLAN implementiert CIFS, NFS sowie FTP server- und clientseitig.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

JLAN ist eine Java-Client- und Java-Server-Implementierung der Protokolle CIFS, NFS und FTP. Mit JLAN lassen sich Dateien freigeben, die dann auf einem im Netzwerk verfügbaren Laufwerk erscheinen. Über Dateisystemtreiber ist es so beispielsweise möglich, direkt Dateien aus einem NTFS-Dateisystem freizugeben, wobei durch die modulare Architektur entsprechende Module nach Bedarf eingebunden werden können.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  2. IAM Worx GmbH, Oberhaching

Enthalten ist ein Datenbank-Dateisystemtreiber, so dass Datenbankinhalte als freigegebenes Laufwerk erscheinen. Schnittstellen sind zu MySQL, Derby und Oracle verfügbar. Wahlweise werden die auf das Laufwerk kopierten Daten direkt auf einer Festplatte oder in einem BLOB-Feld in der Datenbank abgelegt. Sie können aber beispielsweise auch auf ein Storage-System übertragen werden.

Alfresco verspricht für JLAN eine Geschwindigkeit, die dem nativer Dateisysteme entspricht. Die CIFS-Implementierung unterstützt zudem verschiedene Anmeldemöglichkeiten, um im Geschäftsbereich eingesetzt werden zu können, darunter NTLMv1 und v2 und Kerberos/AD.

JLAN hieß ursprünglich Alfresco Intelligent File System und war Bestandteil des Alfresco Enterprise Content Management Servers, da laut Alfresco Laufwerksfreigaben für die meisten Nutzer die Standardschnittstelle für Dokumentenverwaltungs-Systeme darstellen.

Nun entschloss sich Alfresco, die Software unter dem Namen JLAN als Open Source freizugeben. Der unter der GPL lizenzierte Quelltext steht bei Sourceforge zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Anonymous Coward 17. Okt 2007

Das kommerzielle Vertreiben & Weiterentwickeln unter einer geschlossenen Lizenz?

kleinesg 17. Okt 2007

Wer möchte einen Kirschkuchen backen?

General Möppkins 16. Okt 2007

Auf der Seit steht "Only Pure Java client and server implementation - CIFS, NFS and...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
    Cruijff Arena
    Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

    Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
    2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

      •  /