Apple droht Klage wegen des giftigen iPhones

Warnhinweis über Verwendung giftiger Stoffe ist Pflicht

Nachdem Greenpeace nachgewiesen hat, dass Apple im iPhone gesundheitsgefährdende Stoffe verwendet, droht dem Unternehmen in Kalifornien eine Klage. Denn bei der Verwendung der beanstandeten Chemikalien muss in dem US-Bundesstaat seit langem mit einer Warnung darauf hingewiesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat nun 60 Tage Zeit, sich zu dem Vorfall zu äußern und möglicherweise eine Klage abzuwenden, berichtet MacWorld.com. Das US-amerikanische Center for Environmental Health hat Apple darauf hingewiesen, dass eine entsprechende Klage in Vorbereitung ist.

Mit Verweis auf das Center for Environmental Health heißt es, dass kalifornische Gesetze vorschreiben, Produkte mit einem Warnhinweis zu versehen, die giftige Stoffe verwenden, wie es beim iPhone der Fall ist. "Es gibt keinen Grund, diese gesundheitsgefährdenden Chemikalien im iPhone zu nutzen", meint Michael Green, Executive Director des Center for Environmental Health. Von Apple gab es bislang keine Stellungnahme dazu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

F. 03. Nov 2007

hallo wenn des Impotent machen kann!!! also wenn ich des wär ich würd des sofort nich...

Jay Äm 18. Okt 2007

Das bedeutet, das Du nicht mehr zur aktuellen Zielgruppe von Apple gehörst :/

Joghurt_2 17. Okt 2007

Technologie Müll ist auch gekennzeichnet, nämlich mit dem Apfel Logo. Wenn denn nur in...

Largo 17. Okt 2007

Apple könnten auch in Europa Klagen drohen Brom wurde nicht nur in der Antenne gefunden...

Javanator 17. Okt 2007

... hat sich das Rauchen abgewöhnt und vergiftet sich lieber mit seinem Telefon. Passt ja...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /