Abo
  • IT-Karriere:

Windows-Mobile-Smartphone mit GPS und WLAN (Update)

Mobiltelefon mit 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus

Asus will sich spätestens 2008 auch im deutschen Smartphone-Markt etablieren. Im Rahmen eines Ausblicks wurde als neues Windows-Mobile-Smartphone das Modell P527 vorgestellt. Das Mobiltelefon ist mit einem GPS-Chip SiRF Star III bestückt, als Navigationssoftware wird möglicherweise Destinator 6 mitgeliefert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Asus P527
Asus P527
Gesteuert wird das Smartphone über die Handy-Klaviatur oder den 2,6 Zoll großen Touchscreen, der eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln liefert und bis zu 65.536 Farben darstellt. Asus unterhält eine enge Kooperation mit Destinator und setzt die Software bereits in verschiedenen Navigationsgeräten ein, so wird erwartet, dass auch das kommende Smartphone damit ausgeliefert wird.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin

Für Fotoschnappschüsse und Videoaufnahmen enthält das Gerät eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Der interne Speicher fasst 64 MByte und kann per Micro-SD-Karte erweitert werden. Zum Prozessor liegen noch keine Angaben vor. Im Vorgängermodell P526 steckt ein mit 200 MHz getakteter OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments.

Asus P527
Asus P527
Das Smartphone funkt in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS auch EDGE. Auf UMTS oder gar HSDPA muss der Kunde hier verzichten. Daten können per Bluetooth oder über einen USB-Anschluss ausgetauscht werden. Zudem kann sich das P527 in ein WLAN-Netz nach dem Standard 802.11b/g einwählen. Für den neuen Standard 802.11n ist es noch nicht gerüstet. Ferner ist ein UKW-Radio an Bord.

Asus setzt im P527 auf Windows Mobile 6 Professional. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie der Internet Explorer und Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei. Ein RSS-Reader ist ebenfalls vorinstalliert.

Keine Angaben machte Asus bislang zu Akkulaufzeiten, Gewicht und Größe. Das Windows-Mobile-Smartphone soll im vierten Quartal 2007 in den Handel kommen, die Netzbetreiber werden es aber wohl nicht anbieten. Was es kosten soll, wollte Asus noch nicht verraten.

Nachtrag vom 25. April 2008:
Mit gehöriger Verspätung hat Asus die Verfügbarkeit des P527 nun bekannt gegeben. Das Gerät soll ab sofort zum Preis von 499,- Euro ohne Vertrag zu haben sein. In diesem Zusammenhang wurden auch die fehlenden technischen Daten nachgereicht. So misst das Windows-Mobile-Smartphone 113 x 58 x 15,4 mm und wiegt 129 Gramm. Mit einer Akkuladung soll eine maximale Sprechzeit von 5 Stunden möglich sein; im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach Asus-Angaben nach rund 8 Tage wieder aufgeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

kendon 17. Okt 2007

und linux ist nur zum programmieren gut? mit 2003 durchaus auch schon, kann natürlich...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /