Abo
  • IT-Karriere:

Windows-Mobile-Smartphone mit GPS und WLAN (Update)

Mobiltelefon mit 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus

Asus will sich spätestens 2008 auch im deutschen Smartphone-Markt etablieren. Im Rahmen eines Ausblicks wurde als neues Windows-Mobile-Smartphone das Modell P527 vorgestellt. Das Mobiltelefon ist mit einem GPS-Chip SiRF Star III bestückt, als Navigationssoftware wird möglicherweise Destinator 6 mitgeliefert.

Artikel veröffentlicht am , yg

Asus P527
Asus P527
Gesteuert wird das Smartphone über die Handy-Klaviatur oder den 2,6 Zoll großen Touchscreen, der eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln liefert und bis zu 65.536 Farben darstellt. Asus unterhält eine enge Kooperation mit Destinator und setzt die Software bereits in verschiedenen Navigationsgeräten ein, so wird erwartet, dass auch das kommende Smartphone damit ausgeliefert wird.

Stellenmarkt
  1. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  2. INSYS TEST SOLUTIONS GmbH, Regensburg

Für Fotoschnappschüsse und Videoaufnahmen enthält das Gerät eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Der interne Speicher fasst 64 MByte und kann per Micro-SD-Karte erweitert werden. Zum Prozessor liegen noch keine Angaben vor. Im Vorgängermodell P526 steckt ein mit 200 MHz getakteter OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments.

Asus P527
Asus P527
Das Smartphone funkt in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS auch EDGE. Auf UMTS oder gar HSDPA muss der Kunde hier verzichten. Daten können per Bluetooth oder über einen USB-Anschluss ausgetauscht werden. Zudem kann sich das P527 in ein WLAN-Netz nach dem Standard 802.11b/g einwählen. Für den neuen Standard 802.11n ist es noch nicht gerüstet. Ferner ist ein UKW-Radio an Bord.

Asus setzt im P527 auf Windows Mobile 6 Professional. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie der Internet Explorer und Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei. Ein RSS-Reader ist ebenfalls vorinstalliert.

Keine Angaben machte Asus bislang zu Akkulaufzeiten, Gewicht und Größe. Das Windows-Mobile-Smartphone soll im vierten Quartal 2007 in den Handel kommen, die Netzbetreiber werden es aber wohl nicht anbieten. Was es kosten soll, wollte Asus noch nicht verraten.

Nachtrag vom 25. April 2008:
Mit gehöriger Verspätung hat Asus die Verfügbarkeit des P527 nun bekannt gegeben. Das Gerät soll ab sofort zum Preis von 499,- Euro ohne Vertrag zu haben sein. In diesem Zusammenhang wurden auch die fehlenden technischen Daten nachgereicht. So misst das Windows-Mobile-Smartphone 113 x 58 x 15,4 mm und wiegt 129 Gramm. Mit einer Akkuladung soll eine maximale Sprechzeit von 5 Stunden möglich sein; im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach Asus-Angaben nach rund 8 Tage wieder aufgeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

kendon 17. Okt 2007

und linux ist nur zum programmieren gut? mit 2003 durchaus auch schon, kann natürlich...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /