Abo
  • IT-Karriere:

Microsofts lokale Suche: Luftbilder aus der Vogelperspektive

Live Maps erhält zahlreiche Erweiterungen

Microsoft hat seine lokale Suche Live Maps erweitert und verschiedene Neuerungen in den Dienst integriert. Parallel zur Kartenansicht stehen Fotos aus der Vogelperspektive bereit, um sich einen Eindruck von einer Gegend zu verschaffen. Außerdem zeigt der Dienst 3D-Modelle von ausgewählten Gebäuden und es werden Stauwarnungen ausgegeben, aber das ist derzeit nur in den USA zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vogelperspektive-Ansicht in Live Maps steht auch in der deutschen Ausführung zur Verfügung und zeigt Luftbilder von schräg oben. Diese Schrägdarstellung kann aus allen vier Himmelsrichtungen betrachtet werden. Etwas nachteilig ist allerdings, dass zumindest die deutsche Ausführung nur wenige Zoom-Stufen bereitstellt. Die deutsche Version der lokalen Suche setzt auf die Datensätze von suchen.de, eine eigene Datenbank bietet Microsoft hier also nicht.

Stellenmarkt
  1. nexible GmbH, Düsseldorf
  2. Evonik Nutrition & Care GmbH, Hanau

Von einigen Gebäuden stehen auch gerenderte 3D-Ansichten bereit, um ein Bauwerk aus allen erdenklichen Perspektiven zu betrachten. Derzeit sind 200 Städte komplett als 3D-Ansicht verfügbar und Nutzer können eigene 3D-Modelle integrieren. Hierfür kooperiert Microsoft mit Dassault Systems und die 3D-Daten lassen sich auch mit Microsofts Virtual Earth verbinden, worüber Nutzer eigene 3D-Kreationen erstellen können.

Bei der Navigation werden zumindest in den USA aktuelle Verkehrsdaten berücksichtigt, um etwa Verkehrsstaus zu umgehen. Derzeit gibt es solche Stauwarnungen aber nur für US-Bürger, in anderen Regionen liefert Microsoft solche Daten nicht.

In den USA hat Microsoft zudem eine kostenlose Rufnummer geschaltet, um per Telefon nach lokalen Informationen zu suchen. Einen vergleichbaren Dienst bietet auch der Erzrivale Google in den USA an. In anderen Regionen stehen diese kostenlosen Dienste derzeit nicht zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  2. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)
  3. (u. a. 50 Zoll für 449,00€, 43 Zoll für 399,00€, 58 Zoll für 529,00€)
  4. (u. a. Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 22,99€, Titanfall 2 für 8,49€, Fortnite Epic...

mal was anderes 16. Okt 2007

Luftbilder aus der Froschperspektive können die anderern ja schon. Aber die einmalige...

theSchneidi 16. Okt 2007

Der gedanke ging mir auch durch den kopf, ich kenn das extra der live suche auch schon...

filmsammler4 16. Okt 2007

Mir scheint, du hast die Funktion überhaupt nicht gefunden. Gehe zu einer größeren...

-> Willi <- 16. Okt 2007

Schon mal was von "freier Marktwirtschaft" gehört? Ist doch gut, wenns mehrere ähnliche...

sitox 16. Okt 2007

Luftbilder aus der Froschperspektive hätte ich als echte Neuerung ja noch akzeptiert.


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

      •  /