Abo
  • Services:

Samsung: Handy mit Display zum Anbauen

Konzeptstudie Brix baut einzelne Touchscreens zusammen

Samsung hat mit Brix ein Konzept für ein modulares Mobiltelefon vorgestellt. Die Idee: Der Nutzer baut an sein Handy weitere Teile an, um damit einen größeren Bildschirm für multimediale Anwendungen wie Java-Spiele oder Fernsehübertragungen zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Brix-Konzept
Brix-Konzept
Seok won Hong, Produkt-Design-Student am Samsung Art- und Design Institut (SADI), ist der Erfinder des Konzepts. Er sagt, dass es sich bei seiner Idee grundsätzlich um ein normales Mobiltelefon und einen persönlichen Multimedia-Player handele - mit dem kleinen Unterschied: Es lassen sich weitere Elemente - Brix bzw. Ziegel genannt - andocken.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Brix ist also ein modular aufgebautes Handy mit Touchscreen, jeder weitere Brix kann als zusätzlicher Teil des Bildschirms - ebenfalls mit Touchscreen-Funktionen ausgestattet - integriert werden. Mit sämtlichen weiteren Modulen lässt sich beispielsweise der Bildschirm vergrößern, so dass der Nutzer Videos oder TV auch gut mit Freunden zusammen ansehen kann.

Patentantrag für Split-Screen für TV-Übertragungen
Patentantrag für Split-Screen für TV-Übertragungen
Samsung hat vor einiger Zeit in eine ähnliche Richtung gedacht und eine Idee zum Patent angemeldet, die eine TV-Übertragung per Split-Screen auf zwei Bildschirmen ermöglicht. Dabei ist die Rede von einem mobilen Terminal mit weitem Einblickwinkel und einem Empfänger für digitales Fernsehen. Wenn der Bildschirm des mobilen Terminals nicht groß genug ist, kann ein weiteres Gerät daneben gelegt werden. Die Bildschirme drehen sich zueinander, das Terminal muss entsprechend der Drehrichtung das Bild teilen. Ein Controller sorgt dabei für die Steuerung und Bildaufteilung.

Ob und wann diese Ideen in reale Produkte umgesetzt werden, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

operafan 16. Okt 2007

..immer diese Multimedia-sch... sieht aber so aus, als, wenn man nur ein Softwareupdate...

da_mast000r 16. Okt 2007

genau darum gehts doch. diese technologie wird ja wohl kaum mit anderen handy...

Yeeeeeeeeeeha 16. Okt 2007

Mir war so, als hätte ich diesen Beitrag schon gelesen... zumindest das Konzept kommt mir...

Steffen Jakobs 16. Okt 2007

Was hier nicht passieren wird, da niemand mehrere "Handys" bzw. deren Module rumschleppt.

Spectator 16. Okt 2007

Wenn du gerne mit 2-5 Brix durch die Gegend läufst um sie dir bei Bedarf...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /