Abo
  • Services:

Apple: Mehr DRM-freie Musik zu kleineren Preisen

Erste Titel in iTunes-Plus zum Preis von 99 Cent

Noch in dieser Woche wird Apple vermutlich sein DRM-freies Angebot an Musik ausweiten und die Preise für die Einzeltitel ohne Kopierschutz senken. Dies berichtet unter anderem Ars Technica und erste Vorboten sind im iTunes Store bereits zu sehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Ars Technica wird Apple in dieser Woche eine Ausweitung seines DRM-freien Musikangebots ankündigen und neben EMI einige unabhängige Musik-Labels in iTunes-Plus aufnehmen. Damit würde das Angebot an Titeln ohne Kopierschutz bei iTunes wachsen.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Zugleich soll Apple die Preise für iTunes-Plus-Einzeltitel senken: Derzeit kosten Songs 1,29 US-Dollar bzw. Euro und sind mit AAC in 256 KBit/s kodiert. Bereits jetzt finden sich einige DRM-freie Titel für 0,99 Euro im iTunes-Store, darunter das Album "One Heartbeat Away from Hell" von den Staggers. Künftig sollen alle DRM-freien Titel auf den iTunes-Einheitspreis von 0,99 Euro pro Titel gesenkt werden, wobei sich die Preise für Songs mit Kopierschutz nicht verändern sollen. Ganze Alben hat Apple schon seit Start von iTunes-Plus zum gleichen Preis angeboten wie Alben mit Kopierschutz.

Hintergrund für den noch nicht offiziell angekündigten Schritt dürfte die neue Konkurrenz durch Amazon sein, die ebenfalls mit einem Musik-Download-Shop gestartet sind, der DRM-freie Musik verkauft. Hier liegen die Preise zwischen 0,89 und 0,99 US-Dollar, wobei das Angebot derzeit offiziell auf US-Kunden beschränkt ist.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Quatsch 18. Okt 2007

Überteuert? Kann ich nicht nachvollziehen. Es war noch nie so günstig Musik zu kaufen wie...

Lemy 16. Okt 2007

„Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache...

wogi_128 16. Okt 2007

uff .. ich habe gelsesn Madonna verläßt Werner ... noch mal gutgegangen |-}

audi666 16. Okt 2007

https://www.golem.de/0710/55415.html


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /