TVCentral V4 erreicht Alpha-Stadium

Beta soll im November 2007 folgen

Nach 14 Monaten Entwicklungsarbeit an einem komplett neuen Programmkern ist nun die erste Alpha-Version von "TVCentral V4" verfügbar. Buhl Data hat angekündigt, dass die Entwickler in den nächsten Monaten wöchentlich neue Testversionen der Media-Center-Software veröffentlichen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Auch TVCentral V4 soll in Verbindung mit TV-Tunern wieder Fernseh- und Radiosendungen darstellen und aufzeichnen können. Allerdings kommt eine komplett neue Software-Infrastruktur zum Einsatz. Diese soll es Buhl Data zufolge ermöglichen, technisch vom Einzelplatzsystem bis zur hybriden Netzwerklösung alle Anwendungsvarianten zu bedienen. In diesem Zusammenhang wird auch eine Anbindung von Unterhaltungselektronik-Geräten und die integrierte Unterstützung von Internet-Fernsehen (IPTV) erwähnt.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) Technische Studioausstattung
    Cyberobics GmbH, Berlin
  2. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
Detailsuche

TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Die gerade veröffentlichte erste Alpha-Version von TVCentral V4 zeigt nur die Grundfunktionen Fernsehen, Radio, Programmzeitschrift und Videothek (das Archiv der Aufzeichnungen). Bei der Bedienoberfläche soll sich hingegen noch einiges ändern. Dennoch sind dabei einige neue Funktionen enthalten, zum Teil auch auf Vorschläge von Nutzern hin.

Darunter auch die neue "Echtzeit-Einschaltquote", bei der zu sehen ist, welche Kanäle zurzeit von anderen Nutzern gesehen werden. Außerdem ergänzt ein redaktionelles Empfehlungssystem den elektronischen Programmführer (EPG) und soll bei der Wahl der Sendungen helfen. Dazu gibt es noch eine Zeitleiste zum Durchforsten des Fernsehprogramms.
TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Empfang und Aufzeichnung von Fernsehsendungen sind via Satellit, PayTV, digitalem Kabelfernsehen und DVB-T möglich. Radio kann ebenfalls über Satellit, Kabel und per DVB-T empfangen und aufgenommen werden. Dazu kommt noch der Empfang von Internetradiosendungen.

Die V4-Alpha enthält einen ersten Entwurf der neuen Videothek. Diese greift erstmals auf den "Sceneo Media Service" zu, der die Veränderungen in der heimischen Mediensammlung - Bilder, Musik und Filme - überwacht und automatisch alle Änderungen in der Benutzeroberfläche darstellt. In der ersten Alpha-Version ist der Sceneo Media Service nur für lokale Rechner freigegeben. Erst mit der für Mitte bis Ende November 2007 geplanten V4-Beta soll der Sceneo Media Service auch im Netzwerk seine Dienste verrichten.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die erste Alpha-Version von TVCentral V4 steht kostenfrei unter www.sceneo.tv zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


uhu 17. Okt 2007

wenn man fernsehen so kompliziert gestalten will wie eine mondlandung dann wohl schon...

Jesse 16. Okt 2007

alle mac user werden es kennen sieht fast genauso aus und ist wesentlich einfacher als...

DVB-Software 16. Okt 2007

Meinst du die Kostenlose Sceneo Bonavista Version? Die musst du dann alle 30 Tage neu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /