Abo
  • Services:
Anzeige

TVCentral V4 erreicht Alpha-Stadium

Beta soll im November 2007 folgen

Nach 14 Monaten Entwicklungsarbeit an einem komplett neuen Programmkern ist nun die erste Alpha-Version von "TVCentral V4" verfügbar. Buhl Data hat angekündigt, dass die Entwickler in den nächsten Monaten wöchentlich neue Testversionen der Media-Center-Software veröffentlichen werden.

TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Auch TVCentral V4 soll in Verbindung mit TV-Tunern wieder Fernseh- und Radiosendungen darstellen und aufzeichnen können. Allerdings kommt eine komplett neue Software-Infrastruktur zum Einsatz. Diese soll es Buhl Data zufolge ermöglichen, technisch vom Einzelplatzsystem bis zur hybriden Netzwerklösung alle Anwendungsvarianten zu bedienen. In diesem Zusammenhang wird auch eine Anbindung von Unterhaltungselektronik-Geräten und die integrierte Unterstützung von Internet-Fernsehen (IPTV) erwähnt.

Anzeige

TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Die gerade veröffentlichte erste Alpha-Version von TVCentral V4 zeigt nur die Grundfunktionen Fernsehen, Radio, Programmzeitschrift und Videothek (das Archiv der Aufzeichnungen). Bei der Bedienoberfläche soll sich hingegen noch einiges ändern. Dennoch sind dabei einige neue Funktionen enthalten, zum Teil auch auf Vorschläge von Nutzern hin.

Darunter auch die neue "Echtzeit-Einschaltquote", bei der zu sehen ist, welche Kanäle zurzeit von anderen Nutzern gesehen werden. Außerdem ergänzt ein redaktionelles Empfehlungssystem den elektronischen Programmführer (EPG) und soll bei der Wahl der Sendungen helfen. Dazu gibt es noch eine Zeitleiste zum Durchforsten des Fernsehprogramms.
TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Empfang und Aufzeichnung von Fernsehsendungen sind via Satellit, PayTV, digitalem Kabelfernsehen und DVB-T möglich. Radio kann ebenfalls über Satellit, Kabel und per DVB-T empfangen und aufgenommen werden. Dazu kommt noch der Empfang von Internetradiosendungen.

Die V4-Alpha enthält einen ersten Entwurf der neuen Videothek. Diese greift erstmals auf den "Sceneo Media Service" zu, der die Veränderungen in der heimischen Mediensammlung - Bilder, Musik und Filme - überwacht und automatisch alle Änderungen in der Benutzeroberfläche darstellt. In der ersten Alpha-Version ist der Sceneo Media Service nur für lokale Rechner freigegeben. Erst mit der für Mitte bis Ende November 2007 geplanten V4-Beta soll der Sceneo Media Service auch im Netzwerk seine Dienste verrichten.

Die erste Alpha-Version von TVCentral V4 steht kostenfrei unter www.sceneo.tv zum Download bereit.


eye home zur Startseite
uhu 17. Okt 2007

wenn man fernsehen so kompliziert gestalten will wie eine mondlandung dann wohl schon...

Jesse 16. Okt 2007

alle mac user werden es kennen sieht fast genauso aus und ist wesentlich einfacher als...

DVB-Software 16. Okt 2007

Meinst du die Kostenlose Sceneo Bonavista Version? Die musst du dann alle 30 Tage neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim
  4. Brückner Group GmbH, Siegsdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  2. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  3. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  4. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  5. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  6. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  7. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  8. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  9. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  10. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: wurde bekannt, dass der Streamingdienst 20,5...

    ubuntu_user | 07:00

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    otraupe | 06:53

  3. Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 06:50

  4. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  5. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44


  1. 07:16

  2. 17:02

  3. 15:55

  4. 15:41

  5. 15:16

  6. 14:57

  7. 14:40

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel