Abo
  • Services:

TVCentral V4 erreicht Alpha-Stadium

Beta soll im November 2007 folgen

Nach 14 Monaten Entwicklungsarbeit an einem komplett neuen Programmkern ist nun die erste Alpha-Version von "TVCentral V4" verfügbar. Buhl Data hat angekündigt, dass die Entwickler in den nächsten Monaten wöchentlich neue Testversionen der Media-Center-Software veröffentlichen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Auch TVCentral V4 soll in Verbindung mit TV-Tunern wieder Fernseh- und Radiosendungen darstellen und aufzeichnen können. Allerdings kommt eine komplett neue Software-Infrastruktur zum Einsatz. Diese soll es Buhl Data zufolge ermöglichen, technisch vom Einzelplatzsystem bis zur hybriden Netzwerklösung alle Anwendungsvarianten zu bedienen. In diesem Zusammenhang wird auch eine Anbindung von Unterhaltungselektronik-Geräten und die integrierte Unterstützung von Internet-Fernsehen (IPTV) erwähnt.

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim

TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Die gerade veröffentlichte erste Alpha-Version von TVCentral V4 zeigt nur die Grundfunktionen Fernsehen, Radio, Programmzeitschrift und Videothek (das Archiv der Aufzeichnungen). Bei der Bedienoberfläche soll sich hingegen noch einiges ändern. Dennoch sind dabei einige neue Funktionen enthalten, zum Teil auch auf Vorschläge von Nutzern hin.

Darunter auch die neue "Echtzeit-Einschaltquote", bei der zu sehen ist, welche Kanäle zurzeit von anderen Nutzern gesehen werden. Außerdem ergänzt ein redaktionelles Empfehlungssystem den elektronischen Programmführer (EPG) und soll bei der Wahl der Sendungen helfen. Dazu gibt es noch eine Zeitleiste zum Durchforsten des Fernsehprogramms.
TVCentral V4 Alpha
TVCentral V4 Alpha
Empfang und Aufzeichnung von Fernsehsendungen sind via Satellit, PayTV, digitalem Kabelfernsehen und DVB-T möglich. Radio kann ebenfalls über Satellit, Kabel und per DVB-T empfangen und aufgenommen werden. Dazu kommt noch der Empfang von Internetradiosendungen.

Die V4-Alpha enthält einen ersten Entwurf der neuen Videothek. Diese greift erstmals auf den "Sceneo Media Service" zu, der die Veränderungen in der heimischen Mediensammlung - Bilder, Musik und Filme - überwacht und automatisch alle Änderungen in der Benutzeroberfläche darstellt. In der ersten Alpha-Version ist der Sceneo Media Service nur für lokale Rechner freigegeben. Erst mit der für Mitte bis Ende November 2007 geplanten V4-Beta soll der Sceneo Media Service auch im Netzwerk seine Dienste verrichten.

Die erste Alpha-Version von TVCentral V4 steht kostenfrei unter www.sceneo.tv zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

uhu 17. Okt 2007

wenn man fernsehen so kompliziert gestalten will wie eine mondlandung dann wohl schon...

Jesse 16. Okt 2007

alle mac user werden es kennen sieht fast genauso aus und ist wesentlich einfacher als...

DVB-Software 16. Okt 2007

Meinst du die Kostenlose Sceneo Bonavista Version? Die musst du dann alle 30 Tage neu...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /