Abo
  • Services:
Anzeige

RoboCar - wie Autos und Roboter verschmelzen könnten

Kalifornische Autodesign-Studios malen die Zukunft

Im Rahmen eines Design-Wettbewerbs anlässlich der Los Angeles Auto Show haben sich kalifornische Autodesigner Gedanken dazu gemacht, wie mit Robotertechnik und künstlicher Intelligenz versehene Autos des Jahres 2057 aussehen könnten. In den Köpfen der Designer entstanden dabei "RoboCars", die die Kinder auch mal allein von der Schule abholen können, sich aufrecht und damit platzsparend parken lassen, sich den Bedürfnissen entsprechend verwandeln und mal mit Sonne und mal mit Giftstoffen aus der Luft betrieben werden.

Die Beiträge für die diesjährige "RoboCar 2057 Design Challenge" wurden von den Designern der großen Automobilhersteller als Renderbilder und Konzeptbeschreibungen eingereicht, darunter Audi, General Motors (GM), Honda, Mazda, Mercedes-Benz, Nissan, Toyota und Volkswagen. Vieles davon wirkt wie aus einem Science-Fiction-Film, doch die Aufgabe war es auch, zu überlegen, wie künstliche Intelligenz und Robotik in 50 Jahren zwecks bequemerer und attraktiverer Fahrzeuge genutzt werden könnten.

Anzeige

Audi Virtuea Quattro
Audi Virtuea Quattro
Das Audi of America Design Center California hat sich mit dem "Audi Virtuea Quattro" einen Wasserstoff-betriebenen Wagen ausgedacht, der mit holografischen Projektoren aufgehübscht werden kann. Das soll nicht nur der persönlichen Note zu Gute kommen, sondern auch Gewicht sparen.

GM-Onstar ANT
GM-Onstar ANT
Bei General Motors Advanced Design soll die "GM-Onstar ANT" durch intelligente Vernetzung rekonfigurierbarer Fahrzeuge sowohl helfen, Staus zu vermeiden als auch das Auto zu Straßenmöbeln zu machen. Die Platten lassen sich öffnen und zu einem festen Dach formen. Außerdem kann die beräderte "Ameise" in jede Richtung rollen.

Honda 124
Honda 124
Das Team von Honda Research and Development North America verlässt mit dem Solar-Hybrid-betriebenen "One to the Power of Four" (engl. für 1 hoch 4) den Boden. Das von den Designern auch 124 genannte Hovercraft-Mobil kann zwar allein agieren, verbindet sich mit weiteren seiner Art jedoch zu einem größeren Konstrukt, das dann Hover-Schnellstraßen nutzen kann.

RoboCar - wie Autos und Roboter verschmelzen könnten 

eye home zur Startseite
frexx 16. Okt 2007

Ja Windows Vista wirds richten!

the_spacewürm 16. Okt 2007

Doppelplusgut! ;-)

3D-Designer 15. Okt 2007

...von soviel Ideenlosigkeit oder unrealistischen Phantastereien der Designer, die...

Hans_Solo 15. Okt 2007

hehe musste ich auch als erstes dran denken beim anblick dieser... fahrzeuge xD

feierabend2 15. Okt 2007

Super Super Super... ich mag Konzeptstudien. 40 Jahre Entwicklung... naja wer weiss. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. SKF GmbH, Schweinfurt
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Danke!

    Johnny Cache | 21:06

  2. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Magdalis | 21:04

  3. Re: Kurzgesagt

    CSCmdr | 20:55

  4. Re: sieht trotzdem ...

    CSCmdr | 20:52

  5. Re: 2500 für 1080. Guter Witz.

    asd | 20:49


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel