Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft will iPhone-Bedienoberfläche patentieren (Update)

Vereinfachte Bedienung von Handy und PDA angestrebt

Im Juni 2007 hat Microsoft eine Handy-Bedienoberfläche zum Patent angemeldet, die sehr stark an die Software-Oberfläche von Apples iPhone erinnert. Delikat an der Angelegenheit dürfte sein, dass das iPhone zur Patenteinreichung bereits seit fünf Monaten angekündigt und das Aussehen der Bedienoberfläche seit Januar 2007 bekannt war.

Patentschrift
Patentschrift
Das von Microsoft eingereichte Patent geht nur allgemein darauf ein, dass damit die Steuerung von PDAs und Mobiltelefonen vereinfacht werden soll. Über gruppierte Befehle soll der Nutzer bequemer auf Daten und Dienste zugreifen können. Außerdem sollen Daten aus verschiedenen Datenquellen stärker verzahnt werden, um etwa auf Termine nicht nur über den Kalender zugreifen zu können. Zudem sollen sich die verfügbaren Befehle filtern lassen, um diese überschaubar zu halten.

Anzeige

Patentschrift
Patentschrift
Die Skizzen der Bedienoberfläche von Microsofts Patentantrag ähneln sehr stark dem Bedienkonzept, das Apple mit dem iPhone vorgelegt hat. Inwiefern dieser Umstand bei der Patentgewährung berücksichtigt wird, ist ungewiss.

Das US-Patentamt hat den Antrag unter der Nummer 20070240079 veröffentlicht und hat noch keine Entscheidung gefällt, ob dem Patentantrag stattgegeben wird. Unklar ist auch, ob Microsoft dieses Bedienkonzept möglicherwese für die kommende Version des PDA- und Smartphone-Betriebssystems Windows Mobile nutzen wird.

Nachtrag vom 16. Oktober 2007 um 12:52 Uhr:
Leser von Golem.de haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Patentantrag bereits mehrfach ergänzt wurde. Eingereicht wurde das Patent noch als "Such-Interface für mobile Geräte" am 16. Juni 2006 und wurde bereits am 16. September 2006 ergänzt. Dann wurde ein Verfahren beschrieben, das eine verbesserte Gerätebedienung verspricht und in einem dritten Schritt wurde der Patentantrag am 20. Juni 2007 modifiziert.


eye home zur Startseite
zeko 16. Okt 2007

So ein Quatsch... Tut das ned weh?

kackbratze 16. Okt 2007

Auch gegen etwas zu sein kann in Fanatismus münden, siehe ^.

heinz0r2k7 16. Okt 2007

Vor ein paar Jahren habe ich mir ein Nokia 7710 gekauft - das erste Handy das praktisch...

Andrew 16. Okt 2007

Das Jobs sozial nicht verträglich ist, ist doch bekannt. Wieso sollte ers beim...

iGitt 16. Okt 2007

MS ist an Apple beteiligt. Aktien wurden in der letzten Jahresbillanz mit einem Wert von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. MIWE Michael Wenz GmbH, Arnstein
  3. Adcubum Deutschland GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  2. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  3. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  4. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  5. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  6. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  7. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  8. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge

  9. Essential Phone im Test

    Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem

  10. Pixel Visual Core

    Googles eigener ISP macht HDR+ schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Keine Roboter

    DAUVersteher | 17:00

  2. Re: Wegfall bedeutet kein Recht auf...

    rafterman | 17:00

  3. Re: Bei 30 000 Angestellten hat nur eine Frau...

    chewbacca0815 | 16:59

  4. Re: Spektakulär...

    Kakiss | 16:56

  5. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    Morphy | 16:55


  1. 17:02

  2. 16:35

  3. 15:53

  4. 15:00

  5. 14:31

  6. 14:16

  7. 14:00

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel