• IT-Karriere:
  • Services:

Bild startet eigenes Handyangebot mit 10 Cent / Minute

Anruf der Mailbox ist kostenlos

Unter der grammatikalisch fragwürdigen Überschrift "Bild wird Handy!" hat die Bildzeitung den Start eines eigenen Mobilfunkangebots verkündet. Das Bildmobil Startpaket soll 9,95 Euro kosten, bei Vertragsabschluss bekommt der Kunde 5,- Euro Startguthaben. Zu finden ist das Angebot bei 11.000 Zeitungs- und Zeitschriftenhändlern in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Minute für Telefonate ins deutsche Festnetz und in alle Mobilfunknetze will Bild mit 10 Cent berechnen, der Tarif gilt rund um die Uhr. Die Mailboxabfrage ist umsonst, der Versand einer SMS mit 160 Zeichen kostet 14 Cent in deutsche Mobilfunknetze und 19 Cent in das deutsche Festnetz. Eine MMS kostet jeweils 39 Cent. Genutzt wird das Vodafone-Netz über ein Joint-Venture der Bertelsmann-Tochter Arvato.

Stellenmarkt
  1. Time Change GmbH, Berlin
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Außerdem bietet Bild den kostenlosen Zugriff auf sein mobiles Newsportal. Surft der Kunde auf anderen Webseiten, verlangt Bildmobile jedoch happige 35 Cent pro MByte. Die Nutzung von Instant-Messaging-Diensten oder das Abfragen von E-Mails per POP3 oder IMAP ist daher nicht ohne weiteres möglich, weil nur der Web-Zugriff erlaubt ist. Das Mobilportal von Bild soll Information des Handelsblattes zufolge übrigens nicht mehr in Kooperation mit T-Online gemanagt werden, sondern zu 100 Prozent bei Springer liegen.

Ab Dienstag, 16. Oktober 2007, soll der Verkauf der SIM-Karte starten. Das Wiederaufladen ist mit einer 10- oder 20-Euro-Guthabenkarte an mehr als 20.000 Aufladestationen für Prepaid-Karten, an Tankstellen oder im Internet möglich. Günstiger als das Angebot der Boulevardzeitung ist derzeit beispielsweise das Billigangebot Fonic von O2. Der Münchner Mobilfunker berechnet für die Gesprächsminute in alle Netzte 9,9 Cent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 20,49€
  3. (-58%) 16,99€
  4. 29,99€

Oberlehrer 18. Aug 2008

Laut "Wikipedia" darf E-Plus nun auch zusätzlich GSM 900 funken und damit die...

Ruuna 16. Okt 2007

Also, die Hälfte der Leute die das hier scheinbar lesen und kommentieren sind sau...

leachim 16. Okt 2007

Die Taktung ist 60/60, was ich egal ob Bild oder sonst was Abzocke finde. Quelle: http...

Authorus 15. Okt 2007

lol das KOSTENLOSE mobile portal ist eine extraleistung. werde nie verstehen wie man sich...

ike 15. Okt 2007

Sehe ich genauso. Mit D1 habe ich weniger Probleme. Und was Bild angeht ... nein, tut...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /