Abo
  • IT-Karriere:

Standard verabschiedet: Flugticket aufs Handy

Bordkarte direkt über das Display des Mobiltelefons lesbar

Die International Air Transport Association (IATA) hat einen einheitlichen Standard für das Einchecken per Handy verkündet. Ab 2008 sollen alle Fluggesellschaften weltweit für den Check-in per Ticket mit zweidimensionalem Barcode gerüstet sein, bis 2010 werden alle Bordkarten mit entsprechendem Barcode ausgestellt.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Fluggesellschaften schicken in Zukunft eine Textnachricht mit 2D-Barcode, der das Ticket ersetzt, aufs Handy. Dazu muss der Nutzer nur seine Mobilfunkrufnummer angeben. Der Barcode, der zur Bordkarte wird, lässt sich von den Scannern direkt vom Display des Mobiltelefons lesen, so dass Papiertickets überflüssig werden.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Fahrlehrerversicherung VaG, Stuttgart

Schon jetzt nutzen Fluggesellschaften diese Möglichkeiten, jedoch mit unterschiedlichen, regionalen Formaten. Der IATA-Standard greift auf die bestehenden Barcode-Formate zurück: Aztec und Datamatrix werden vor allem in Europa und Nordamerika verwendet, QR ist in Japan weit verbreitet. Alle drei Techniken sollen mit einem einzigen Scannertyp zu lesen sein.

Die Resolution 972 beschreibt das in Zukunft einheitliche Barcode-Format folgendermaßen: Der Code besteht aus einer strukturierten Barcode-Nachricht (Structured data message, kurz: SDM). Die Länge und Breite der Streifen ist variabel. Das Barcode-Format spiegelt dabei einen festgelegten Datensatz und zwei variable Datensätze wider. Die festgelegten Datensätze sind in allen Barcodes weltweit zu finden. Der erste variable Datensatz ist ein bedingter Datensatz (use if available), der zweite variable Datensatz ist optional. Die Fluggesellschaften können hier eigene Informationen hinterlegen, beispielsweise binäre, nicht druckbare Informationen für weitere Geräte, die akzeptiert werden sollen. Insgesamt soll der Barcode maximal 600 Zeichen enthalten.

Mit der elektronischen Bordkarte will die Luftfahrtindustrie nach Angaben der IATA jährlich 500 Millionen US-Dollar sparen, da keine Papiertickets mehr ausgestellt werden müssen. 2005 hat die International Air Transport Association bereits die Möglichkeit standardisiert, per Internet einzuchecken und sich das Ticket mit einem Barcode selbst auszudrucken. Diese Möglichkeit soll neben dem Handy-Flugticket weiter bestehen bleiben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

L83 17. Okt 2007

Irgendwo habe ich den Flug ja gebucht (internet, Reisebüro etc.) - und dort bekomme ich...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    •  /