Führerscheinprüfung ab 2009 am Rechner

Gebührenerhöhung und Simulationen

Die theoretische Führerscheinprüfung soll mit massivem Technikeinsatz verändert werden. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat dem Focus zufolge die Grundsatzentscheidung abgezeichnet, Computerprüfungen in Gutachterstellen und Fahrschulen einzuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Jedes Jahr werden von TÜV und DEKRA rund 1,9 Millionen Prüfungen abgenommen. Laut Ministervorlage sollen vom 1. Januar 2009 bis Jahresbeginn 2010 alle 665 Prüfstellen in Deutschland mit Rechnern ausgerüstet werden. Auch die Prüfung selbst soll geändert und nicht einfach als Fragebogen im Rechner abgehalten werden. Bislang wurden Standardfragebögen eingesetzt, deren Beantwortung weniger mit Wissen als mit Auswendiglernen zu tun hatte.

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hannover
  2. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
Detailsuche

Neben aktualisierten Fragen sollen die Führerschein-Aspiranten künftig am Rechner dann auch Simulationen und Reaktionstests bewältigen müssen, so der Focus. CDU-Verkehrsexperte Gero Storjohann lobte die Entscheidung: "Weniger Manipulationsmöglichkeiten führen jetzt zu fairer Prüfung und mehr Verkehrssicherheit."

Nach Berechnungen von TÜV und DEKRA kämen auf die Kunden Gebühren-Erhöhungen in Höhe von 8,20 Euro zu. Wegen des Computerkaufs wird sich auch die Fahrschulausbildung um 60,- bis 70,- Euro verteuern. Der Kostenerhöhung muss der Bundesrat noch zustimmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hans Vormann 13. Sep 2008

Veränderung... 17. Okt 2007

ahja... Deutsche Mark? Du redest wirklich von dieser Währung, die schon seit über 5...

Wurzelsepp 16. Okt 2007

Meines Wissens nicht!

Liff 15. Okt 2007

Die Technik ist eher sekundär. Die lernt man auch, aber primär geht es um die...

Das papierlose... 15. Okt 2007

der Dauerbewohner der Fahrschule war als ich meinen Schein gemacht habe. Der war zu der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings: Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+
    Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings
    Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+

    Disney bringt Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings nicht bereits 45 Tage nach dem Kinostart zu Disney+, sondern erst einen Monat später.

  2. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

  3. Einstieg ins Data Engineering mit Apache Spark
     
    Einstieg ins Data Engineering mit Apache Spark

    Im Bereich Data Engineering hat sich Apache Spark zum Standard entwickelt. Ein Zwei-Tage-Workshop der Golem Akademie erleichtert Big-Data-Einsteigern die Arbeit mit dem mächtigen Werkzeug.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /