Abo
  • Services:
Anzeige

Ist Musik-DRM in zwei Jahren tot?

MP3-Erfinder hält schnelles Ende von DRM in der Musikindustrie für möglich

Wenn Apples und Amazons Angebot, Songs von EMI und Universal ohne DRM zu kaufen, nicht dazu führt, dass die Musikindustrie erheblichen Umsatz verliert, wird DRM in der Musikbranche sehr schnell verschwinden. Das prophezeite Karlheinz Brandenburg, Mitentwickler des MP3-Formats, bei der Virtual-Goods-Konferenz in Koblenz. In anderen Branchen würden die Versuche, DRM zu etablieren, dennoch weiter geführt.

Brandenburg gab in seinem Vortrag unter dem Titel "Von der Datenkompression zu virtuellen Gütern - technische Perspektiven für die Nutzung digitaler Musik" eine kurze Rückschau auf die Entwicklung der digitalen Musik und entwickelte daraus Szenarien für die Zukunft.

Anzeige

Dabei erinnerte er an einige prominente Fehlversuche, etwa die Secure Digital Music Initiatitve (SDMI), die von der Musikindustrie ins Leben gerufen worden war. Diese Initiative habe aber die Anforderungen nicht erfüllt, die man an gute DRM-Systeme stellen müsse: dass sie einfach zu nutzen sind, auf allen Geräten funktionieren und mit anderen interoperabel sind. "Im Jahr 2000 habe ich den SDMI-Befürwortern gesagt, dass MP3 sich durchsetzen werde, wenn sie so weitermachen", so Brandenburg, "aber das wollten sie nicht hören". DRM könne sich nur durchsetzen, wenn die Nutzer nicht anfangen, es zu hassen. "Genau das ist aber die Situation heute."

Dabei seien wir gerade erst ins "digitale Zeitalter" eingetreten. Und da sei "mehr mehr als einfach nur mehr", so Brandenburg schmunzelnd. Denn wenn es statt einem Fernsehkanal nicht mehr nur 35 gebe, sondern 3.000, könnten Zuschauer Fernsehen nicht mehr so nutzen wie sie es Jahrzehnte lang gewohnt waren. "Die schiere Menge führt zu einem Paradgimenwechsel, man kann nicht mehr einfach Zappen, weil man damit zwei Tage lang beschäftigt wäre". Stattdessen brauchen wir elektronische Programmführer (EPGs, Electronic Programming Guides) und Websites und Communities, in denen Empfehlungen ausgesprochen werden. Ein Beispiel dafür sei MusicMatch Radio, das zwar noch wie Radio aussehe, aber vollständig personalisiert sei. Spezialinteressen bekämen durch das Internet eine globale Reichweite.

Ist Musik-DRM in zwei Jahren tot? 

eye home zur Startseite
Micha79 15. Okt 2007

Den _gesamt_ Verkauf, wo also auch C wieder dabei ist... Welcher die Aussage von...

MRD2 15. Okt 2007

DRM ist schon lange tot! - Es gibt viel mehr MP3-Player ohne DRM als mit DRM. Schon...

ike 15. Okt 2007

Ja, das vielleicht. Und es gibt auch Anwender, die es gerne nutzen würden, andere würden...

ike 15. Okt 2007

Letztendlich wäre ein Dienst ideal, so wie es ein gewisser (wohlbekannter) russischer...

GNU 14. Okt 2007

Das lässt sich doch mitlerweile mit ein par Mausclicks (tunebite fairuse4wm) leicht...


Compyblog / 14. Okt 2007

ComPod To Go - 14.10.2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  2. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  3. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  4. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  5. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  6. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  7. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  8. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  9. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  10. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. ..

    senf.dazu | 11:11

  2. Re: Kleine Onlineshops: Zu teuer, schlechter...

    Ispep | 11:10

  3. Re: Und warum ist das "lästig"?

    Hello_World | 11:05

  4. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    WonderGoal | 11:04

  5. Lieber kein Geschäft machen

    Ispep | 10:58


  1. 11:21

  2. 17:56

  3. 16:20

  4. 15:30

  5. 15:07

  6. 14:54

  7. 13:48

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel