Abo
  • Services:
Anzeige

Hohe Hardware-Anforderungen für "Crysis"

Crytek veröffentlicht empfohlene Konfiguration

Für den heiß erwarteten Shooter Crysis hat das Studio Crytek eine Liste der empfohlenen Hardware veröffentlicht. Zwar ist eine Direct-X-10-Grafikkarte nicht zwingend erforderlich, ein Spiele-PC, der nicht älter als ein Jahr ist, scheint aber für alle Effekte und flüssigen Spielablauf mehr als angebracht zu sein.

Zwar gibt Crytek auf der bei EA veröffentlichten Liste an, dass das Spiel schon auf einem Rechner mit Single-Core-Prozessor ab 2,8 GHz, einer Direct-X9-Karte älterer Generation mit 256 MByte und 1 GByte Hauptspeicher lauffähig sein soll. Die als "empfohlene Konfiguration" beschriebene Hardware klingt dabei schon eher nach einem potenten Spiele-PC: Ein Core 2 Duo mit 2,2 GHz und GeForce 8800 GTS mit 640 MByte sowie 2 GByte RAM sollten es dann schon sein. Dass Crytek ausdrücklich eine Nvidia-Karte empfiehlt, kommt nicht von ungefähr: Zwei von Nvidia abgestellte Programmierer entwickeln an den Shader-Programmen für Crysis kräftig mit. Crytek nennt in seiner Beschreibung kompatibler Hardware aber auch eine Radeon 9800 Pro als kleinste ATI-Karte, auf der das Spiel laufen soll.

DirectX-9, hohe Details
DirectX-9, hohe Details
Recht realistisch ist auch die Tatsache, dass Crytek für Vista stets etwas schnellere Komponenten nennt als für die XP-Version von Crysis. So soll das Spiel unter Microsofts neuestem Betriebssystem erst ab 1,5 GByte Hauptspeicher laufen, für XP reicht eines. Auch hier gilt jedoch: So richtig wohl fühlt sich der Shooter erst mit 2 GByte. Außerdem stellte Crytek jetzt klar, dass das Spiel - obwohl es als start auf DirectX 10 optimiert ist - vollständig unter Windows XP laufen wird. Dann allerdings nur mit DirectX-9-Grafik.

Anzeige

DirectX-10, sehr hohe Details
DirectX-10, sehr hohe Details
Wie groß der Unterschied zwischen den beiden Grafikschnittstellen ist, demonstrieren Crytek und Publisher EA in dem Eintrag "Detail Levels Compared" in der News-Abteilung der Crysis-Webseite. Vier Screenshots zeigen drei verschiedene Versionen der Detail-Einstellungen unter DirectX 9 und eine für DirectX-10. Letztere überzeugt vor allem durch feiner aufgelöste Texturen und Schattenwürfe, die auch diffuses Umgebungslicht erahnen lassen.

Crysis soll am 16. November 2007 erscheinen, davor will Crytek am 26. Oktober eine Demo-Version des Single-Player-Modus veröffentlichen. Auch der Termin für die Vollversion scheint nicht zufällig gewählt: Unbestätigten Angaben zufolge soll kurz zuvor Nvidias neue Generation der Mittelklasse-Grafikkarten mit dem Prozessor G92 erscheinen.


eye home zur Startseite
Kein Problem... 13. Feb 2009

Ich habe folgendes System : 2 GB Elixir DDR2 RAM AMD x2 6000+ [2x3,1 Ghz] Asus M2N68-AM...

Ekelpack 10. Dez 2007

Das ganze nennt sich Wrapper und wird täglich tausendfach in Softwareklitschen...

leuten 30. Okt 2007

sagmal hatt man dir innen Kopf gekackt?

mp (Golem.de) 15. Okt 2007

Nein, kann man nicht. Wär ja auch irgendwie sinnlos. Aber es werden nur Beiträge...

Georg Hattinger 15. Okt 2007

Sagt dir das dein Bauch oder hast du das im Urin? Es gibt immer mehr, die nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  2. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  3. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  4. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7

  5. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  6. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  7. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  8. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  9. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  10. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Piraten

    ALF2097 | 08:36

  2. Nestle dürfte die besten Anwälte der Welt haben

    Lebostein | 08:36

  3. Re: Danke Electronic Arts...

    der_wahre_hannes | 08:36

  4. Re: wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    neocron | 08:36

  5. 30¤ zu Zweit sind doch prima

    ckerazor | 08:32


  1. 08:19

  2. 07:50

  3. 07:34

  4. 07:05

  5. 13:33

  6. 13:01

  7. 12:32

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel