Abo
  • Services:
Anzeige

Motorolas W-Serie: Einsteiger-Handys neu aufgelegt

Günstige Handys mit Radio und automatischer Lautstärkeregelung

Entwicklungsländer versprechen hohe Umsätze, daher bauen Handyhersteller derzeit vermehrt einfache Handys mit weniger Ausstattung zu bezahlbaren Preisen. Motorola ist in diesem Bereich besonders eifrig und hat gleich 7 neue Modelle aus dem Niedrig-Preis-Segment vorgestellt. Die Modelle W160, W180, W213 und W377 enthalten ein Radio, das W156, W160, W175, W180, W206 und W213 verfügen über eine Sprachübertragungstechnik namens CrystalTalk, die die Lautstärke erhöht, sobald es in der Umgebung lauter wird.

Motorola W377
Motorola W377
Ohne CrystalTalk muss als einziger Neuling das W377 auskommen. Das 99 x 45 x 18,6 mm und 95 Gramm schwere Einsteigerhandy ist mit einer VGA-Kamera, Bluetooth und vorinstallierten Java-Spielen ausgestattet. Weiter sind Kalender, Währungsrechner und Wecker integriert. Daten lassen sich via USB austauschen, der interne Speicher beträgt 10 MByte. Das GSM-Tribandgerät (900, 1.800 und 1.900 MHz) bietet ein Display mit 128 x 160 Pixeln Auflösung und eine Akkulaufzeit von 7,5 Stunden für Gespräche und gut 10 Tagen im Stand-by-Betrieb.

Anzeige

Motorola W206-213
Motorola W206-213
Die Modelle W206 und W213 sind fürs Messaging per SMS, MMS und Chat gerüstet. Das Telefonbuch bietet Platz für je 500 SMS und Telefonnummern. Außerdem ist ein WAP-Browser vorinstalliert. Allerdings dürften die Nachrichten und Webseiten verhältnismäßig mühsam zu lesen sein: Das Display liefert nämlich nur eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben. Das Radio des W213 lässt sich über ein mitgeliefertes Headset empfangen, das in eine 2,5-mm-Klinkenbuchse eingestöpselt wird. Es fehlt ein MP3-Player in dem Quadbandgerät, das auf den GSM-Frequenzen 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz funkt und Daten per GPRS überträgt. Die 108 x 44 x 14,9 mm großen und 78 Gramm leichten Modelle liefern knapp 9 Stunden Gesprächszeit und 16 Tage im Bereitschaftsmodus mit einer Akkuladung.

Motorola W175-180
Motorola W175-180
Ähnlich ausgestattet sind das Motorola W175 und W180: Das Display bietet ebenfalls eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben. Eine Datenübertragung auf den PC kann per USB 1.1 erfolgen. Das W180 ist wie das W213 mit einem Radio bestückt. Der Speicher mit 70 KByte hat Platz für 500 Kontakte sowie 750 SMS. Außerdem sind bei diesem Modell sieben afrikanische Sprachen vorinstalliert. Zielmarkt dürfte daher wahrscheinlich nicht Deutschland sein. Die Akkulaufzeiten der 114 x 43 x 14 mm messenden, 85 Gramm auf die Waage bringenden Ausführungen gibt Motorola mit knapp 10 Stunden Gesprächszeit und knapp 20 Tagen im Ruhemodus an.

Motorola W156-160
Motorola W156-160
Die Dualband-Modelle W156 und W160, die entweder auf den Frequenzen 900 und 1.800 MHz oder 850 und 1.900 MHz arbeiten, sind die einfachsten Neuvorstellungen aus der W-Serie. Sie verfügen als einzige über ein monochromes Display. Der Bildschirm liefert auch hier 128 x 128 Pixel Auflösung. Der Speicher ist mit 20 MByte bescheidener als bei den anderen Modellen: Er fast nur 100 Kontakte und bis zu 60 SMS. Immerhin lassen sich Daten via USB 1.1 auf einen PC überspielen. Das W160 ist wieder mit Radio ausgestattet. Das W160 und das W156 mit sieben vorinstallierten afrikanischen Sprachen messen 114 x 43 x 14 mm und wiegen 85 Gramm. Sie sollen ebenfalls knapp 10 Stunden Gesprächszeit und knapp 20 Tage im Ruhemodus überstehen, bevor sie wieder an die Steckdose müssen.

Alle Modelle sollen im vierten Quartal 2007 in ausgewählten Märkten in den Handel gelangen. Was die Geräte jeweils kosten werden, hat Motorola noch nicht verraten.


eye home zur Startseite
playbo 20. Okt 2008

hey ich kann euch nur da nokia n81 n58 n79 n82 n95 emfehlen

KayP 12. Okt 2007

Das Ding soll doch wohl nicht Dein Ernst sein. Das Katastrophenteil ist aufgrund der...

C. Grueni 12. Okt 2007

...bei W156, zudem wenn der nur für 100 Kontakt und 60 SMS reichen soll.

seite durchsuchen 12. Okt 2007

ich versteh euch nicht, also wenn ich F3 drücke, dann erscheint bei mir die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Deutsche Post DHL Group, Köln
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad am Bodensee
  4. IRIS Telecommunication GmbH, deutschlandweit (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  2. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  3. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  4. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  5. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  6. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  7. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  8. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  9. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  10. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Die machen's einfach...

    mehrfachgesperrt | 13:40

  2. Re: Drehmomentmonster

    Powerhouse | 13:39

  3. Re: MEDIATEK...

    IScream | 13:38

  4. Re: Erst Deutsche Kommerzliga? Nein, danke...

    redrat | 13:38

  5. wofür denn bitte nen Numblock?!?

    FaLLoC | 13:37


  1. 13:31

  2. 13:14

  3. 12:45

  4. 12:23

  5. 12:01

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel