• IT-Karriere:
  • Services:

AMD verspricht Leistungsexplosion durch neuen Grafiktreiber

Catalyst 7.10 für AMD- und ATI-Karten soll bis zu 70 Prozent schneller sein

Wie in jedem Monat hat AMD für die ATI-Chips einen neuen Grafiktreiber erstellt - und diesmal soll es weniger kosmetische Korrekturen, dafür aber massive Leistungssteigerungen geben. Nicht nur in den seltenen CrossFire-Konfigurationen mit zwei Grafikkarten verspricht AMD mehr Bilder pro Sekunde, auch die bereits verfügbaren DirectX-10-Titel sollen mit nur einer Karte deutlich schneller laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Offenbar hat AMD nun seine Treiber für die HD-2000-Serie der Radeon-GPUs endlich richtig im Griff. So soll mit dem Catalyst 7.10 der aktuelle Leistungsfresser Bioshock im DirectX-10-Modus bis zu 70 Prozent schneller laufen - allerdings nur, wenn zwei Karten im CrossFire-Modus im System stecken. Ebenfalls nur mit CrossFire sollen sich bis zu 23 Prozent höhere Bildraten mit Battlefield 2142 erzielen lassen und der AMD-Vorzeigetitel "Call of Juarez" soll - auch mit DX10 - mit CrossFire 42 Prozent schneller laufen. Hier gibt AMD aber auch mit einer einzelnen Karte der 2000er-Serie 31 Prozent mehr Bilder pro Sekunde an.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Immerhin noch 20 bis 30 Prozent mehr Tempo gibt es mit Titeln wie Supreme Commander und World in Conflict, wobei auch die Leistung mit einzelnen Karten und unter DirectX-9 gesteigert worden sein soll. Die einzelnen Daten sind den Release Notes zum neuen Treiber zu entnehmen.

Für die Mittelklasse-Karten der Serien 2600 und 2400 hat AMD nun auch das Zusammenschalten per Software via CrossFire freigeschaltet. Bisher ließen sich diese Karten nur über eine Steckbrücke verbinden, oder mit einem gehackten Treiber. Das ist nun laut AMD nicht mehr nötig. Frei kombinieren lassen sich die Karten aber nicht, es müssen zwei Modelle der Serie 2600 oder 2400 sein. Eine 2400 und eine 2600 zu koppeln, klappt auch mit dem neuen Treiber nicht.

Besitzer der vorherigen Generation, also der X1000-Serie, erhalten mit dem Catalyst 7.10 die Funktion des "adaptiven Anti-Aliasing". Dabei werden transparente Texturen gesondert behandelt, so dass etwa Zäune in einem Spiel oder durchsichtige Konstrukte wie Stahlgitter-Geflechte oder einfach gestaltete Pflanzen besser aussehen und an den Rändern nicht ausfransen. In manchen bisherigen Treiberversionen ließ sich diese Funktion zwar einschalten, brachte jedoch keinen sichtbaren oder per Benchmark messbaren Effekt.

Eine neue Version der Linux-Treiber liegt noch nicht vor, AMD will sie aber im Laufe des Oktobers 2007 nachreichen. Der Catalyst 7.10 für Windows XP und Vista kann auf den Treiber-Seiten von AMD heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,74€
  3. (-15%) 12,67€

Ground0 24. Okt 2007

Der Höhepunkt wahr und ist die 9700 / 9500 Serie, die X700/X800 ist eher eine...

9800 Veteran ;-) 15. Okt 2007

Gib Dich nicht auf... lern Lesen und Schreiben. Angeblich kann es nicht schaden eine...

asdsad 14. Okt 2007

Intel Chipsatz oder nForce 2 + 4 + 6 der rest is müll... Hab auch VIA... läuft auch...

Biernot 13. Okt 2007

Ich habe mir vor ca. 1 Monat eine HD2600XT geholt, da die beim Preis/Leistungsverhalten...

Kein Text 13. Okt 2007


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /