Abo
  • IT-Karriere:

Patentklage wegen Linux-Desktops

IP Innovation verklagt Red Hat und Novell

Die Firma IP Innovation hat Klage gegen Red Hat und Novell eingereicht, da deren Linux-Distributionen gegen ein Patent von IP Innovation verstoßen sollen. Im Juni 2007 soll sich IP Innovation in ähnlicher Sache mit Apple außergerichtlich geeinigt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

IP Innovation klagt wegen der Verletzung des US-Patents Nr. 5,072,412, das eine Benutzerschnittstelle mit mehreren Arbeitsflächen beschreibt, die sich dieselben Display-Objekte teilen. Es wurde bereits 1991 an Xerox vergeben und gehört heute IP Innovation. Das Unternehmen wirft nun Red Hat und Novell vor, wissentlich und vorsätzlich gegen das Patent verstoßen zu haben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Im Juni 2007 konnte sich IP Innovation laut Macworld außergerichtlich mit Apple einigen, die IP Innovation zuvor verklagt hatte. Macworld zufolge handelt es sich bei IP Innovation um eine Tochter der Acacia Technologies Group, die seit 1. Oktober 2007 mit Brad Brunell einen ehemaligen Microsoft Manager beschäftigt, der dort den Bereich "Intellectual Property Licensing" betreut. Groklaw konstruiert daraus einen Zusammenhang zwischen Microsoft und der Klage gegen die beiden Linux-Anbieter.

Die Klage zielt - wie solche Klagen üblicherweise - auf Schadensersatzzahlungen ab.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,19€
  3. 2,99€
  4. 1,12€

arg 14. Okt 2007

lol, Es gibt Systeme die es schon genutzt haben bevor Linux nen Desktop hatte Oh man

buntuuser 14. Okt 2007

Besonders weil Linux auch was mit nem Desktop zu tun hat -.- LINUX IST DER...

Hohes C 13. Okt 2007

Bin ja kein Mädchen, also habe ich nicht mitgezählt wie lange das gedauert hat, bis SCO...

lulula 12. Okt 2007

habe ich jetzt selbst gemacht: 1. A system comprising: a display; first and second...

lulula 12. Okt 2007

... Natürlich ist das Sinn der Sache. Wärend der Dauer des Patentschutzes darf's kein...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /