Abo
  • Services:

Release Candidate von Ubuntu 7.10 veröffentlicht

Fertige Version soll am 18. Oktober 2007 kommen

Die Linux-Distribution Ubuntu 7.10 ist nun als Release Candidate verfügbar. Die weiteren offiziellen Varianten der Ubuntu-Familie wurden ebenfalls als Release Candidate veröffentlicht. Nun soll es noch eine Woche dauern, bis die fertige Version der Linux-Distribution freigegeben wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu 7.10 setzt auf den Linux-Kernel 2.6.22, nutzt GCC 4.12 und die Glibc 2.6. Auf dem Desktop werden X.org 7.2 und Gnome 2.20 verwendet, in Kubuntu ist KDE 3.5.7 der Standard-Desktop, in Xubuntu Xfce 4.4. Weiter sind OpenOffice.org 2.3, Firefox 2.0.0.6 und PostgreSQL 8.2.5 Teil der Distribution.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Auf dem Desktop verwendet Ubuntu nun standardmäßig Compiz und Compiz-Fusion, um 3D-Effekte darzustellen, und nutzt Compiz bereits in der aktuellen Version 0.6. Zudem soll es nun einfacher sein, Firefox-Plug-Ins und -Erweiterungen nachzuinstallieren.

Ubuntu 7.10 konfiguriert darüber hinaus Bildschirme dynamisch und erkennt Drucker automatisch, wenn diese angeschlossen werden und bindet sie in das System ein. Der Assistent zur Installation proprietärer Treiber kümmert sich nun auch um Treiber die frei sind, aber ein unfreies Firmware-Image benötigen.

In der Server-Edition ist nun die Sicherheitserweiterung AppArmor integriert und neben LAMP und DNS lassen sich nun auch Mail- und Datenbank-Server vorkonfiguriert einrichten.

Der Release Candidate 1 von Ubuntu, Kubuntu, Edubuntu und Xubuntu steht ab sofort zum Download bereit. Gobuntu, die Variante mit ausschließlich freier Software, gibt es ebenfalls als RC1. Verläuft jetzt weiter alles nach Plan, erscheinen die fertigen Versionen am 18. Oktober 2007.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Tipper 16. Okt 2007

Erstmal ein Tipp, der immer hilft: Hirn anschalten!!! (sofern vorhanden) Wenn man...

ps 13. Okt 2007

der erste, wenn man nach compiz faq sucht? ;) http://compiz.org/FAQ/Users...

Mickey22 13. Okt 2007

Ich tippe auf ein Vertipper, denn gcc 4.12 kann es ja auf keinen Fall sein. Laut...

Meiler 12. Okt 2007

Um das "Nivau" wieder anzuheben, habe ich ein paar Tipps für dich: "Über 4 Mio. Deutsche...

Ubuntski 12. Okt 2007

Weil einige Leute auch mit ihrem PC arbeiten wollen und nicht hauptberuflich...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /