Abo
  • Services:

EA kauft BioWare und Pandemic

Kaufpreis der beiden Studios liegt bei rund 775 Millionen US-Dollar

Die Konsolidierung im Spiele-Bereich schreitet weiter voran: Electronic Arts (EA) kündigte an, BioWare und Pandemic Studios zu übernehmen, die aktuell Spiele wie Mass Effect - einer der wichtigsten Xbox-360-Titel in diesem Jahr - und Mercenaries 2: World in Flames entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

EA übernimmt die beiden Studios von Elevation Partners und will damit sein Portfolio im Bereich Action, Adventure und Rollenspiele verbessern. Zehn Spiele sind bei den beiden Studios derzeit in der Entwicklung, darunter "Mass Effect" (BioWare), das schon im Vorfeld für Aufsehen sorgte und im November 2007 über Microsoft erscheinen soll. BioWare arbeitet zudem an einem neuen Massively-Multiplayer-Online-Game, das aber noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase steckt. Pandemic Studios werkelt derzeit unter anderem an "Mercenaries 2: World in Flames" und "Saboteur" sowie weiteren noch nicht angekündigten Projekten.

Mit der Übernahme der beiden Studios wechseln rund 800 Mitarbeiter zu EA. Der Kaufpreis liegt bei 620 Millionen US-Dollar zuzüglich bis zu 155 Millionen US-Dollar in Aktien.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€

Murks 01. Nov 2007

Programmierung ist längst nicht so einfach wie du denkst. Manchmal entstehen Bugs und...

ciao bioware 14. Okt 2007

wennn keiner mehr übrig ist und ea irgendwann pleite, weckt mich auf könnte ja sein das...

Bibabuzzelmann 12. Okt 2007

Hab ich mir auch gedacht, der Weltuntergang rückt immer näher lol EA mutiert immer mehr...

lskyw 12. Okt 2007

I feel a great disturbance in the Force. As if millions of voices suddenly cried out in...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /