• IT-Karriere:
  • Services:

SpeedCommander mit zahlreichen Neuerungen

Windows-Dateimanager mit Brotkrumen-Navigation

Der Windows-Dateimanager SpeedCommander liegt ab sofort in der Version 12 vor. Die Macher von SpeedProject haben dem Produkt zahlreiche Verbesserungen angedeihen lassen, um das Arbeiten mit Dateien komfortabler zu machen. Dabei wurde auch die Optik verändert und es gab Anpassungen an die Sonderfunktionen von Windows Vista.

Artikel veröffentlicht am ,

Um sich in Verzeichnistiefen nicht zu verirren, bietet SpeedCommander 12 eine so genannte Brotkrumen-Navigation. Diese markiert zuvor geöffnete Verzeichnisse und soll helfen, die Orientierung zu behalten. Der Dateimanager lässt sich durch eine frei konfigurierbare Statuszeile nun umfangreicher anpassen und für Dateioperationen im Hintergrund gibt es eine spezielle Warteschlange. Alle Kopier- und Löschaktionen lassen sich wiederholen, falls eine Datei durch eine andere Anwendung gesperrt ist.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  2. AKKA, München

Ferner lassen sich bei Dateifiltern einzelne Verzeichnisse ausschließen und im Feldauswahl-Fenster gibt es eine automatische Sortierung. Die Detailansicht zeigt in einer neuen Spalte die Anzahl der zusätzlichen Datenströme (ADS), wobei sich diese auch direkt löschen lassen. Im Verlauf werden FTP-Adressen neuerdings speziell markiert, um sie bequemer wieder aufrufen zu können, und der SpeedCommander unterstützt UTF8 bei FTP-Operationen.

In den Optionen lässt sich die Hintergrundaktualisierung für Wechseldatenträger sowie für einzelne Ordner-Tabs deaktivieren. Zudem können Dateien aus Archiven auch im Hintergrund gelöscht werden, was auch für das Testen von Archiven gilt. Die Dateisynchronisation FileSync arbeitet nun bis zum Ende weiter und wird nicht mehr beim ersten Fehler abgebrochen. Dabei können nun auch Dateifilter eingesetzt werden und das aktuelle Profil wird in der Titelzeile angezeigt.

Auch optisch wurde SpeedCommander überarbeitet. So passt sich das Erscheinungsbild nun dem Aussehen von Office 2007 an und es werden die Dateidialoge von Windows Vista verwendet. Zudem stehen große Programmsymbole für Windows Vista bereit und es gibt ein neues Symbol für Ordnerfavoriten in der Titelzeile eines Verzeichnisfensters.

SpeedCommander 12 wird ab sofort für die Windows-Plattform in deutscher Sprache für 37,95 Euro in der Download-Version angeboten. Die CD-Variante soll im November oder Dezember 2007 folgen und dann 39,95 Euro kosten. Das Upgrade auf SpeedCommander von der Vorversion gibt es ab einem Preis von 18,95 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Frank_H 29. Mär 2016

Hallo jimmy, der Beitrag ist zwar schon Uralt, aber bist Du hier noch erreichbar und...

Ein neuer 12. Okt 2007

Jein :-) Ich habe sowieso fast alles ausgeblendet, ich brauche keine Symbolleisten und...

dadude 12. Okt 2007

Amiga vs. Atari ST MegaDrive vs. SNES vs. PC Engine NES vs. Master System Gameboy vs...

UNC 11. Okt 2007

Kann der inzwischen auch UNC?


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    •  /