Tarmail 1.0: Mailserver mit Schutz vor Missbrauch

SMTP-Server soll unerwünschte E-Mails fernhalten

Der freie Mailserver Tarmail ist in der Version 1.0 erschienen. Die Software soll sich durch eine besonders strikte Umsetzung des SMTP-Protokolls auszeichnen, so dass unerwünschte Nachrichten eher abgewiesen werden. Weitere Funktionen sind Black- und Whitelists für jede E-Mail-Adresse.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Version 1.0 korrigiert im Wesentlichen Fehler, die in den letzten Entwicklungsversionen noch auftraten. Tarmail soll vor Missbrauch des Mailservers, aber auch vor Spam schützen und setzt dafür das in RFC2821 festgelegte SMTP-Protokoll sehr strikt um.

Stellenmarkt
  1. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Münster
  2. Junior SAP Berater (m/w/d) Inhouse
    Göbber GmbH, Eystrup, Hamburg
Detailsuche

Die meisten unerwünschten Nachrichten sollen von Tarmail so schon abgewiesen werden, bevor sie überhaupt übertragen wurden, was unter anderem durch eine SMTP-Syntaxüberprüfung erreicht wird. Da dies mit einer entsprechenden Meldung geschieht, können irrtümlich abgewiesene E-Mails nochmals übermittelt werden.

Administratoren können IP-Adressen sperren oder Greylisting verwenden und Nutzer haben die Möglichkeit, eine eigene Black- und Whitelist zu führen. Gegen Wörterbuchangriffe soll Tarmail ebenfalls resistent sein.

Tarmail lässt sich als einzelner Mailserver verwenden oder vor einen anderen Mailserver als Abwehrmechanismus schalten. Die unter der GPLv2 lizenzierte Software soll auf jedem Betriebssystem mit BSD-Socket-Schnittstelle laufen und wurde unter anderen auf Ubuntu 7.04 und Fedora 7 getestet. Die Version 1.0 steht auf der Projektseite zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sash 17. Okt 2007

Zum Beispiel als check_rcpt ACL: drop message = Rejected - the sending address does not...

jpru 15. Okt 2007

Damit die Spammer dann genau wissen was sie besser machen müssen *scrn* -Jürgen-

anonymous 11. Okt 2007

Das würde in unserer Firma keinen Tag laufen: Aufgrund der Anwenderbeschwerden bezüglich...

RipClaw 11. Okt 2007

So wie es aussieht kann tarmail keine SMTP Authentifikation. Daher ist er wohl nur für...

Horst 11. Okt 2007

Interessierte sollten sich auch mal den qpsmtpd anschauen; ein sehr mächtiger SMTPD mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /