Abo
  • Services:
Anzeige

Xbox 360 Arcade - Core-System wird bald aufgewertet

Händler stellen Werbeschilder für neues Einsteiger-Bundle auf

Wer allen Warnungen zum Trotze eine Xbox 360 ohne Festplatte kaufen will, der sollte sich noch etwas gedulden. Die Gerüchte über ein aufgewertetes Core-System stützt nun ein Foto von GameSpot - es zeigt ein bei einem US-Händler aufgestelltes Werbeschild.

Auf dem geknipsten Schild wird die Xbox 360 mit Festplatte mit einer "Xbox 360 Arcade" verglichen. Dieser neue Name geistert seit einigen Tagen durch das Netz. Die Xbox 360 Arcade ist letztlich nichts anderes als ein mit HDMI aufgewertetes Core-System, dem nun ein kabelloser Controller sowie eine 256-MByte-Speicherkarte beiliegen, wie das Werbeschild bestätigte.

Anzeige

Dazu kommen noch fünf kostenlose Xbox-Live-Arcade-Spiele. Um welche es sich dabei handelt und wie teuer die Xbox 360 Arcade wird, ist dem Werbeschild nicht zu entnehmen. Vermutlich wird der Core-System-Preis weiter gelten, evtl. senkt ihn Microsoft aber noch, um preislich dichter an Nintendos ebenfalls festplattenlose Wii-Konsole heranzukommen.

Auf der Xbox-360-Speicherkarte können dann die Minispiele gespeichert werden, die über das Internet bzw. Xbox Live Arcade zu erstehen sind. Doch mittlerweile dürfen diese zum Download angebotenen Titel bis zu 150 MByte groß sein. Das nutzen zwar nur wenige Arcade-Live-Spiele bisher, doch die 256 MByte dürften auch so recht schnell zur Neige gehen. Eine Speicherkarte mit 512 oder mehr MByte wäre da wohl sinnvoller, zumal Flashspeicher mittlerweile sehr günstig geworden sind.

Im Moment ist die Xbox 360 Core im deutschen Versandhandel für unter 280,- Euro zu haben. Eine Festplatte kann zwar problemlos nachgerüstet werden, allerdings leider nicht so günstig wie bei der PlayStation 3 - es müssen zwangsweise die teuren Xbox-360-Festplattenmodule gekauft werden. Diese gibt es derzeit in zwei Größen: 20 GByte für rund 80,- Euro und 120 GByte ab etwa 145,- Euro. Das liegt weit über den Preisen, die regulär für Festplatten gezahlt werden muss.

Zum Vergleich: Ab etwa 330,- Euro gibt es die Xbox 360 Premium mit 20-GByte-Festplatte. Für einige Euro mehr gibt es auch schon deren Nachfolger mit HDMI und wer über 420,- Euro ausgibt, bekommt dafür die schwarze Xbox 360 Elite mit 120-GByte-Festplatte. Da die Spiele immer komplexer werden, ist eine Festplatte bei der Xbox 360 fast schon Pflicht - auch wenn Microsofts Entertainment-Chef Robbie Bach das nicht so sehen will, ist von Spielestudios wie etwa Epic Games und id Software ganz anderes zu hören.

Wann die Xbox 360 Arcade offiziell angekündigt und auch in Deutschland erscheinen wird, bleibt noch offen.


eye home zur Startseite
Shit 12. Okt 2007

Du hast Dir die Antwort schon selbst gegeben: Das unterscheidet Dich von den...

Madness 11. Okt 2007

Ähm... Ich glaube zu wissen, dass es die Wiimote für ca. 40€ und den Nunchuck für ca...

Hl² 11. Okt 2007

Sie geht nur noch halb so häufig kaputt! Ein echtes Plus.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Gamomat Distribution GmbH, Wagenfeld
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  2. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  3. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  4. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  5. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  6. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  7. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  8. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  9. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  10. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Aktueller denn je

    Smartcom5 | 07:41

  2. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    KOTRET | 07:41

  3. Re: Und warum funktioniert das nur in München?

    chefin | 07:30

  4. Re: sich Freenet nennen aber kostenpflichtig sein

    ProfessorNoetig... | 07:23

  5. Re: Stark, wenn man die Telco Themen von heute...

    solary | 07:22


  1. 07:46

  2. 07:38

  3. 07:17

  4. 18:21

  5. 18:09

  6. 18:00

  7. 17:45

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel