Abo
  • Services:
Anzeige

Amazon bietet S3 nun mit SLA an

Kunden zahlen weniger, wenn die Verfügbarkeit unter 99,9 Prozent sinkt

Amazon versieht seinen Speicherdienst "S3" nun auch mit einem so genannten Service Level Agreement (SLA). Der Webservice lässt sich in eigene Applikationen integrieren und dort beliebige Daten speichern, bislang aber habe Amazon keine Garantie zur Verfügbarkeit abgeben können.

Der Online-Händler Amazon bietet nun schon seit einigen Jahren Webservices an, die sich dank REST- und SOAP-Schnittstellen in eigene Applikationen integrieren lassen. Diverse Software-Applikation und Webangebote nutzen Dienste wie Amazon Elastic Compute Cloud (EC2), der Rechenzeit zur Verfügung stellt, oder den Simple Storage Service (S3), um Daten abzulegen bzw. anderen zur Verfügung zu stellen. Bezahlt wird dabei nur, was auch genutzt wird.

Anzeige

Größter Kritikpunkt an S3 war bislang das nicht vorhandene Service Level Agreement (SLA), d.h. Amazon gab keine Garantie zur Verfügbarkeit der Plattform ab, was für kommerzielle Anbieter, deren Kunden wiederum entsprechende Garantien einfordern, ein Problem darstellt. Für gewöhnlich wird eine prozentuale Verfügbarkeit garantiert, was kleinere Ausfälle abdeckt, bei größeren dem Kunden aber erlaubt, Forderungen an den Anbieter zu stellen. Mancher Anbieter hat diese Lücke für sich entdeckt und einen S3-ähnlichen Dienst angeboten, der sich vor allem durch ein SLA von Amazons Angebot abhob.

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2007 garantiert Amazon nun eine Verfügbarkeit von rund 99,9 Prozent für S3 auf Monatsbasis. Wird diese unterschritten, so müssen S3-Nutzer nicht den vollen Preis bezahlen. Liegt die Verfügbarkeit nur zwischen 99,0 und 99,9 Prozent, dürfen 10 Prozent der Rechnung gekürzt werden, sinkt diese unter 99,0 Prozent, müssen Kunden im jeweiligen Monat 25 Prozent weniger bezahlen.

Dabei berechnet Amazon 15 US-Cent pro Monat und gespeichertes GByte. Der Traffic schlägt mit 18 US-Cent pro GByte für die ersten 10 TByte zu Buche, darüber sinkt er bis 40 TByte auf 16 US-Cent und darüber hinaus auf 13 US-Cent. Zudem wird 1 US-Cent für 1.000 PUT- oder LIST-Anfragen berechnet sowie 1 US-Cent für 10.000 GET-Requests.


eye home zur Startseite
th 11. Okt 2007

Nein, das hat nicht einmal Ähnlichkeit mit S3.

DaarkAvenger 11. Okt 2007

Ganz ehrlich. Hätte ich auch nicht gekonnt.. ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Dresden, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Gran Turismo Sport im Test: Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser
Gran Turismo Sport im Test
Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. Mirai-Nachfolger Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Warum nur Full HD?

    Subotai | 21:07

  2. Re: Vermutlich wurde der Taschenrechner in Java...

    Lord Gamma | 21:06

  3. Re: Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    TodesBrote | 21:05

  4. Re: Klassische Autos - Eine Marktlücke

    whitbread | 21:04

  5. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    nille02 | 20:58


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel