Abo
  • IT-Karriere:

Avatare reisen durch virtuelle Welten

IBM und Linden Lab arbeiten zusammen

IBM und die Second-Life-Macher von Linden Lab wollen zusammenarbeiten, unter anderem, um einen universellen Avatar zu schaffen, der in verschiedenen virtuellen Welten unterwegs sein kann. Die beiden Unternehmen beschäftigen sich aber auch mit Sicherheit bei der Transaktion digitaler Güter.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gemeinsam wollen sich Linden Lab und IBM auf fünf Gebiete konzentrieren. Der "Universal Avatar" soll sich offene Standards und Techniken zu Nutze machen, um sich über die Grenzen virtueller Welten hinweg bewegen zu können. Anwender könnten also mit einem Avatar durch verschiedene virtuelle Welten reisen.

Ein weiteres Thema ist die Entwicklung von Sicherheitsstandards für die Transaktion digitaler Güter und die Optimierung der Infrastruktur virtueller Welten. Dies umfasst die Oberfläche bis hin zu schnellerer Darstellung der Welten und der sich darin bewegenden Avatare. Bestehende Anwendungen und Geschäftsprozesse wollen die Unternehmen ebenfalls integrieren. Umgekehrt sollen zudem offene Protokolle und Formate genutzt werden, um virtuelle Welten in die bestehende Internet-Infrastruktur zu integrieren. Hierfür sollen weitere offene Standards entwickelt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

Metalkind 11. Okt 2007

Und zwar Mausetot, seit hunderte von Firmen auf den Zug aufgesprungen sind.

Indiana Jones 10. Okt 2007

So siehts aus.

Peterchen 10. Okt 2007

Yupp, das Buch kenne ich - mag ich sehr gerne, genau wie fast alles andere von Tad...

nicoledos 10. Okt 2007

zumindest über die virtuellen Wenn die Nutzer nicht freiwillig zu SL kommen, dann holt...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /