Abo
  • IT-Karriere:

Wii: Update erlaubt Surfen mit USB-Tastatur

Neue Version von Opera für Wii unterstützt auch Widgets

Nintendo verteilt ein neues Update seines "Internet Channel" für die Spielekonsole Wii, dank dessen sich der integrierte Browser Opera nun auch mit einer USB-Tastatur nutzen lässt. Damit wird das Tippen deutlich einfacher, musste man die Buchstaben doch bisher mit der Wii-Remote eingeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei sollen sich gewöhnliche USB-Tastaturen nutzen lassen, die einfach an einen der USB-Ports der Konsole angeschlossen werden. Auch die Texteingabe mit der Wii-Remote soll zudem einfacher werden: So lässt sich beispielsweise die Taste "B" an der Fernbedienung künftig als Shift-Taste nutzen.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Neu ist zudem der "Widget View Mode", mit dem sich die kleinen Internetapplikationen auch auf die Wii holen lassen. Eine entsprechende Funktion bietet Opera auch in der Desktop-Version seines Browsers. Die eigentlichen Widgets sind die gleichen, die man auf widgets.opera.com findet. Im kommenden Opera Mobile 9 ist eine Widget-Integration auch für die Smartphone-Ausführung des Browsers geplant.

Darüber hinaus wird der Internet-Channel um eine Art Social-Bookmarking-Funktion erweitert: Mit der Funktion "Send to a Friend" können Links an Freunde geschickt werden, die zuvor in der Wii eingetragen wurden. Entsprechende Links erscheinen als Nachricht auf der Wii und können direkt im Internet-Channel, also im integrierten Opera-Browser, geöffnet werden.

Auch wird in der neuen Version des Internet-Channel Cut-and-Paste unterstützt, Texte können ausgeschnitten und in ein Suchfeld kopiert werden.

Nintendos "Internet Channel" steht für Bestandsnutzer ab sofort kostenlos zur Verfügung, alle anderen werden mit 500 Wii-Points zur Kasse gebeten, was etwa 5,- Euro entspricht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

Trollversteher 08. Jul 2010

Muss ja ne spitzen Tastatur sein, wenn man damit zwei Jahre braucht, um einen Beitrag zu...

fangerin 08. Apr 2008

Hallo,alle! sicherlich kennt ihr die Möglichkeit sich per Fingerprint an Windows XP per...

Hotohori 12. Okt 2007

Bei meiner Launch Wii war nach 3 Monaten bereits die GPU im Eimer, meine XBox360, die...

Hotohori 12. Okt 2007

Weil die PC Version erstens nicht so kostenlos ist, wie du es gerade hinstellst, für...

super lutschi 12. Okt 2007

[ ] Du hast mal 'ne Dreamcast gesehen.


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    •  /