Abo
  • Services:
Anzeige

Wii: Update erlaubt Surfen mit USB-Tastatur

Neue Version von Opera für Wii unterstützt auch Widgets

Nintendo verteilt ein neues Update seines "Internet Channel" für die Spielekonsole Wii, dank dessen sich der integrierte Browser Opera nun auch mit einer USB-Tastatur nutzen lässt. Damit wird das Tippen deutlich einfacher, musste man die Buchstaben doch bisher mit der Wii-Remote eingeben.

Dabei sollen sich gewöhnliche USB-Tastaturen nutzen lassen, die einfach an einen der USB-Ports der Konsole angeschlossen werden. Auch die Texteingabe mit der Wii-Remote soll zudem einfacher werden: So lässt sich beispielsweise die Taste "B" an der Fernbedienung künftig als Shift-Taste nutzen.

Anzeige

Neu ist zudem der "Widget View Mode", mit dem sich die kleinen Internetapplikationen auch auf die Wii holen lassen. Eine entsprechende Funktion bietet Opera auch in der Desktop-Version seines Browsers. Die eigentlichen Widgets sind die gleichen, die man auf widgets.opera.com findet. Im kommenden Opera Mobile 9 ist eine Widget-Integration auch für die Smartphone-Ausführung des Browsers geplant.

Darüber hinaus wird der Internet-Channel um eine Art Social-Bookmarking-Funktion erweitert: Mit der Funktion "Send to a Friend" können Links an Freunde geschickt werden, die zuvor in der Wii eingetragen wurden. Entsprechende Links erscheinen als Nachricht auf der Wii und können direkt im Internet-Channel, also im integrierten Opera-Browser, geöffnet werden.

Auch wird in der neuen Version des Internet-Channel Cut-and-Paste unterstützt, Texte können ausgeschnitten und in ein Suchfeld kopiert werden.

Nintendos "Internet Channel" steht für Bestandsnutzer ab sofort kostenlos zur Verfügung, alle anderen werden mit 500 Wii-Points zur Kasse gebeten, was etwa 5,- Euro entspricht.


eye home zur Startseite
Trollversteher 08. Jul 2010

Muss ja ne spitzen Tastatur sein, wenn man damit zwei Jahre braucht, um einen Beitrag zu...

fangerin 08. Apr 2008

Hallo,alle! sicherlich kennt ihr die Möglichkeit sich per Fingerprint an Windows XP per...

Hotohori 12. Okt 2007

Bei meiner Launch Wii war nach 3 Monaten bereits die GPU im Eimer, meine XBox360, die...

Hotohori 12. Okt 2007

Weil die PC Version erstens nicht so kostenlos ist, wie du es gerade hinstellst, für...

super lutschi 12. Okt 2007

[ ] Du hast mal 'ne Dreamcast gesehen.


RammBlog / 11. Okt 2007

Wii-Update

Grischa / 10. Okt 2007

Wii Update vom 10.10.2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Messe Berlin GmbH, Berlin
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. Qnit AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. NFC

    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  2. 1 GBit/s überall

    Alternative Netzbetreiber wollen Glasfaser statt 5G

  3. Nintendo Switch im Test

    Klack und los, egal wie und wo

  4. Next EV Nio EP9

    Elektrosportwagen stellt Rekord beim autonomen Fahren auf

  5. Bytecode fürs Web

    Webassembly ist fertig zum Ausliefern

  6. 5G

    Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

  7. Meet

    Google arbeitet an Hangouts-Alternative

  8. Autonome Lkw

    Trump-Regierung sorgt sich um Jobs für Trucker

  9. Limux-Rollback

    Was erlauben München?

  10. Ausfall

    O2-Netz durch Ausfall von Netzserver zeitweise gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Naiver Autor

    deutscher_michel | 18:51

  2. Hehe selbst Schutz genießen wollen aber andere Hacken

    User_x | 18:49

  3. Re: Bitte Videofunktion in den Griff bekommen

    Industrial | 18:48

  4. Re: Preisliche Gestaltung

    Flasher | 18:48

  5. Re: Wenn ich das hier so lese.....

    deutscher_michel | 18:47


  1. 15:22

  2. 15:08

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 13:42

  6. 13:22

  7. 12:50

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel