Abo
  • IT-Karriere:

Ubuntu will vorinstalliert auf Server

Canonical spricht mit Server-Anbietern

Canonical, die Firma hinter Ubuntu, arbeitet daran, die Linux-Distribution vorinstalliert auf Server zu bringen. Gespräche werden derzeit geführt, viele Details gibt es aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Es gibt schon Abkommen zwischen Canonical und kleinen Hardware-Anbietern, die die Ubuntu Server Edition mit ihren Systemen ausliefern. Doch Canonical will weiter hinaus und spricht derzeit mit internationalen Hardware-Anbietern über einen großen Server-Vertrag, zitiert die LinuxWorld Canonicals Marketing Manager Gerry Carr.

Carr gehe davon aus, dass die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss stehen, so die LinuxWorld. Mit welchen Herstellern Canonical verhandelt, verriet Carr nicht. Ubuntu wird von Dell bereits auf Desktop-Rechnern vorinstalliert angeboten - hier war laut Dell aber der Wille der Kunden ausschlaggebend, nicht die Verhandlungen mit dem Ubuntu-Sponsor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

sf 18. Nov 2007

Das ist eine Überschrift und Überschriften sind kaum mal ein richtiger Satz.

pyrote 15. Okt 2007

Zugegebenermaßen hatts n weilchen gedauert bis ich mit ubuntu klargekommen bin, aber eins...

Hello_World 11. Okt 2007

Ubuntu auf 'nen Server zu packen ist ja mal eine verdammt dumme Idee. Ubuntu ist doch...

Abe 11. Okt 2007

*lol* Richtig :-)


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /