• IT-Karriere:
  • Services:

OpenStreetMap - Open-Source-Version von Google Maps & Co

Europa (Mapnik)
Europa (Mapnik)
Länder der Dritten Welt, Schwellenländer oder Staaten, die die Bevölkerung nicht unbedingt ins Internet lassen, haben ebenfalls Lücken auf der Karte. Dies ist eher der unzureichenden Infrastruktur bzw. den jeweiligen Regimen anzulasten. Hier sind Kartendienste wie Google Maps aufgrund der satellitengestützten Erfassung auf längere Zeit im Vorteil. Nichtsdestotrotz finden sich selbst in solchen Ländern die ein oder anderen Datenspuren. Wer auf die Suche geht, findet die ein oder andere unerwartete Kuriosität. Dazu gehören etwa Pyongyang (Nordkorea) oder Teheran (Iran).

Stellenmarkt
  1. Frank GmbH Kunststoffvertrieb, Mörfelden-Walldorf
  2. V-LINE EUROPE GmbH, Sehnde

Gesammelt werden die Daten mit Hilfe des Global Positioning Systems (GPS), dargestellt werden sie mit zwei wählbaren Karten-Render-Engines (Osmarender und Mapnik). Mitmachen kann also praktisch jeder. Dazu sammelt man mit einem GPS-Empfänger Daten und lädt diese bei OpenStreetMap hoch oder verarbeitet die bereits hochgeladenen Daten von anderen Teilnehmern und von Firmen/Organisationen gespendeten bzw. genutzten Daten. Ein Übungsmodus hilft zudem bei den ersten Schritten in OpenStreetMap, denn das Manipulieren von Karten ist nicht so einfach wie das Editieren der Wikipedia.

Video: OSM-Mapping-History "uk070711" über die letzten drei Jahre. Die "Blitze" zeigen die jeweils aufgezeichneten GPS-Wege.

Europa (Osmarender)
Europa (Osmarender)
Ein GPS-Empfänger ist also nicht unbedingt notwendig, um dem Projekt zu helfen. Beim Hochladen alter GPS-Daten sollte man im Übrigen vorsichtig sein: Wer in seinem Empfänger eine "Snap to Road"-Einstellung eingeschaltet hatte, stellt eher ungenaue Daten zur Verfügung, warnt das Projekt und verletzt zudem das Urheberrecht, da ein Abbild der im Gerät vorhandenen Karte vorliegt.

Wer sich bei OpenStreetMap engagieren will, findet am besten im deutschen oder englischen Wiki einen Einstieg. Eine Liste der Veranstaltungen bietet Gelegenheiten, bei Mappingpartys mitzumachen, sich Vorträge anzuhören oder sich einfach nur zur Planung zu treffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 OpenStreetMap - Open-Source-Version von Google Maps & CoOpenStreetMap - Open-Source-Version von Google Maps & Co 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 326,74€
  3. 499,90€

MarcoEK 02. Jan 2008

Ich hab mich weggeschmissen vor lachen. DAS ist doch mal ne Antwort. LOL

das Auge 04. Dez 2007

Ich fände Straßenansichten besser. 360° Kamera aufs Autodach und ab dafür...

King Euro 12. Okt 2007

Es liegt also an uns das Gebiet wieder zu entfernen, ohne es wenigstens als Fantasie...

Andreas Sebayang 11. Okt 2007

Hallo, Er ist deswegen als erster Link drin, weil ich als letztes an Google Maps gedacht...

lala1 11. Okt 2007

Die Dinger dürfen nur bis zu 100m hoch fliegen (afaik) absonsten ists nen...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
    3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

      •  /